ProSieben-Dienstag so stark wie lange nicht

Freude bei ProSieben: Am Dienstagabend, in den vergangenen Monaten meist eine große Problemzone, lief es diesmal richtig gut. Mit Marktanteilen von 12,2% bis 12,9% holten "Comedystreet XXL", "Elton vs. Simon - Die Show" und "Switch Reloaded" neue Rekorde und kämpften sich auf die Plätze 4, 5 und 8 der Tages-Charts. Nur RTL hatte in der Prime Time noch mehr junge Zuschauer: "CSI: Miami" gewann den Tag mit 2,25 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Auch RTL II und kabel eins können zufrieden sein.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die ersten drei Plätze gingen allesamt an RTL: Hinter dem Tagessieger „CSI: Miami“ platzierten sich eine weitere Episode der Serie mit 1,93 Mio. Werberelevanten, sowie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 1,66 Mio. Im Anschluss an „CSI: Miami“ lief es für die Kölner aber überhaupt nicht gut: „Psych“ rutschte von den mehr als 20% von „CSI: Miami“ auf unschöne 13,7% herunter und musste sich mit 1,26 Mio. jungen Zuschauern sogar „Switch Reloaded“ (1,28 Mio.) geschlagen geben. Mit 12,9% stellte die ProSieben-Comedyreihe zudem einen neuen Jahresrekord auf. Keine Folge hatte in diesem Jahr bisher einen solch hohen Marktanteil. „Comedystreet XXL“ erzielte zuvor 12,2% – ebenfalls ein neuer Rekord. Einziger Flop: „Broken Comedy“ mit 7,9%.

Weniger gut erging es Sat.1 am Dienstag. 20.15-Uhr-Film „Spezialauftrag: Kindermädchen“ blieb mit 9,9% knapp unter der 10%-Marke stecken, die „Akte 09“ landete mit 10,6% ebenfalls unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (10,8%). Sensationell gute Zahlen erkämpfte sich „Die RTL II-Schicksalsreportage“. Mit dem Thema „Der Junge, der seinen Zwilling zur Welt brachte“ und 1,07 Mio. jungen Zuschauern sprang die Sendung nicht nur vorbei am Sat.1-Film auf Platz 9 der Tages-Charts, sondern auch auf einen Traum-Marktanteil von 12,4%. Normal sind für RTL II 6,2%, also genau die Hälfte. „Zuhause im Glück“ holte sich zuvor zudem 9,1%.

Ebenfalls sehr froh sein kann kabel eins: Mit einem weiteren Bud-Spencer-Klasssiker, „Vier Fäuste gegen Rio“, katapultierte sich der Sender um 20.15 Uhr auf bärenstarke 8,6%. „The Quest – Die Herausforderung“ sprang im Anschluss sogar auf 9,8%. Damit musste sich diesmal auch Vox den beiden Konkurrenten RTL II und kabel eins geschlagen geben. Doku-Soap „Goodbye Deutschland!“ blieb dort nämlich bei schwachen 6,2% hängen, die „stern TV Reportage“ erzielte auch nur 6,8%.

Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern setzte sich am Dienstag „Der Dicke“ durch. Mit 0,88 Mio. 14- bis 49-jährigen Zuschauern sprang er auf tolle 9,2% und schlug auch die 20-Uhr-„Tagesschau (0,83 Mio. / 9,7%). „In aller Freundschaft“ konnte diese guten Werte um 21.05 Uhr aber nicht halten und fiel auf 5,2%. Das ZDF musste sich um 20.15 Uhr mit desaströsen 3,0% für das Porträt „Kandidat Steinmeier“ zufrieden geben. Besser lief es erst um 21.45 Uhr für das „heute-journal“ mit 6,9% und danach für die „37 Grad“-Reportage mit 7,7%. Unter den kleineren Sendern erkämpfte sich WDR-Magazin „Quarks & Co.“ mit 0,29 Mio. 14- bis 49-Jährigen die meisten jungen Zuschauer – der Marktanteil landete bei sehr guten 2,8%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt gab es katastrophale Zahlen für das ZDF und „Kandidat Steinmeier“. Nur 1,41 Mio. Leute wollten das Porträt um 20.15 Uhr bei den Mainzern sehen – miserable 5,7%. Selbst das NDR Fernsehen hatte parallel dazu mit „Die NDR Schlagerparty“ mehr Zuschauer, nämlich 1,42 Mio. An der Spitze hatten Das Erste und RTL daher leichtes Spiel. Am Ende setzte sich „Der Dicke“ klar gegen die Konkurrenz durch, 4,95 Mio. Zuschauer hievten den Marktanteil der Serie auf stolze 20,0%. Platz 2 geht an „In aller Freundschaft“ (4,06 Mio. / 15,2%), Rang 3 an die 21.15-Uhr-Epiasode von „CSI: Miami“ (3,88 Mio. / 14,6%).

Abseits von ARD, ZDF und RTL erkämpfte sich Sat.1-Cortshow „Richterin Barbara Salesch“ die meisten Dienstags-Zuschauer. 2,26 Mio. Leute ließen den Marktanteil auf immer wieder unfassbare 28,3% klettern und brachten die Reihe vorbei an allen Prime-Time-Programmen von Sat.1, ProSieben & Co. Starke Zahlen holten sich auch im Gesamtpublikum „Vier Fäuste gegen Rio“ (kabel eins / 1,71 Mio. / 6,6%) und „Die RTL II-Schicksalsreportage“ (1,66 Mio. / 8,7%), sowie bei den kleineren Sendern neben der „NDR Schlagerparty“ (5,6%) im Anschluss auch noch „Ein Herz und eine Seele“ (1,24 Mio. / 4,9%).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige