Anzeige

Springer übernimmt Digital Window

Die Axel Sprinder AG setzt weiter auf Affiliate Marketing und sichert sich gemeinsam mit der PubliGroupe 50,1 Prozent der Anteile an Digital Window. Das Unternehmen zählt zu den führenden Affiliate-Netzwerken in Großbritannien, dem größten europäischen Markt für erfolgsbasiertes Online-Marketing. Springer-Chef Mathias Döpfner erklärte, dass der Investitionsschwerpunkt auf den weiteren Ausbau des digitalen Geschäfts ausgerichtet sei. Das Joint Venture muss noch von der Kartellbehörde abgesegnet werden.

Anzeige

Mit dieser Akquisition setzen Axel Springer und PubliGroupe ihre Partnerschaft fort und verstärken ihre Position auf dem europäischen Affiliate Markt. Gemeinsam führen sie als Joint Venture bereits den Online-Marketing-Dienstleister Zanox mit Sitz in Berlin. Mit Digital Window tritt man nun in den starken britischen Markt ein. 

„Mit der Beteiligung an Digital Window setzen wir unseren dynamischen Wachstumskurs in der performance-basierten Online-Vermarktung fort“ erklärt Döpfner. „Wie angekündigt ist unser Investitionsschwerpunkt klar auf den weiteren Ausbau des digitalen Geschäfts ausgerichtet“, so der Springer-Chef weiter. Dies gelte für die eigenen Marken und darüber hinaus auch für weitere ergänzende Zukäufe.

Mit Zanox ist man auf dem europäischen Festland bereits Marktführer. Von der Mehrheit an Digital Window versprechen sich Springer und PubliGroupe einen großen Anteil am starken britischen Markt. Digital Window bietet mehr als 850 werbungtreibenden Unternehmen die Möglichkeit, ihre Waren und Dienstleistungen im Rahmen eines Affiliate-Vermarktungsmodells auf über 80.000 Online-Angeboten zu bewerben. Das Unternehmen nimmt dabei über Provisionen an jeder erfolgreichen Transaktion teil, die über seine Plattform vermittelt wird. Zu den größten Kunden gehören unter anderem die britische Handelskette Dixons Store Group, Nike und Vodafone.
Das Netzwerk mit Sitz in London ist seit 2002 profitabel und beschäftigt knapp 100 Marketing-Spezialisten. Der Jahresumsatz betrug im Geschäftsjahr 2008/2009 mehr als 40 Millionen Euro. Die beiden Gründer von Digital Window, Kevin Brown und Andrew Totten, halten künftig 49,9 Prozent der Anteile. Kevin Brown wird das Unternehmen auch in Zukunft als CEO führen.
„Ich freue mich sehr, mit Axel Springer und PubliGroupe zwei der erfolgreichsten europäischen Medienunternehmen als Partner für die Zukunft gewonnen zu haben. Diese Zusammenarbeit eröffnet Digital Window fantastische Möglichkeiten, auf die sich mein Team und ich sehr freuen“, so Kevin Brown, Gründer und CEO von Digital Window Ltd.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige