Springer muss Herman Schadensersatz zahlen

Das Kölner Oberlandesgericht untersagte dem "Hamburger Abendblatt" die Verwendung eines Zitats von Eva Herman aus dem Jahr 2007. Das Zitat im "Abendblatt" sei nur eine Auslegung einer mehrdeutigen Aussage Hermans gewesen, so die Richter. Aufgrund des Zitats wurde Herman vom NDR rausgeworfen.

Anzeige

In dem Zitat äußerte Herman Sympathie für die Rolle der Mutter und die Familienpolitik im Dritten Reich. Der Artikel im „Abendblatt“ hätte deutlich machen müssen, dass es sich nicht um ein wörtliches Zitat gehandelt hat, sondern um eine Auslegung der Redaktion. Eva Hermans soziale Wertgeltung sei durch das Zitat „massiv beeinträchtigt und herabgewürdigt“ worden, so das Gericht.

Wegen einer „schwer wiegenden Persönlichkeitsrechtsverletzung sieht“ muss Springer nun eine Geldentschädigung in Höhe von 25.000 Euro an Herman zahlen. Auch gegen Springers „Bild“ war Eva Herman erfolgreich. Weil „Bild“-Kolumnist Franz-Josef Wagner sie als „dumme Kuh“ bezeichnet hatte, bekam sie Schadensersatz in Höhe von 10.000 Euro wegen Beleidigung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige