Ösi-Ministerium sperrt Facebook

Das österreichische Justizministerium hat den Zugang zum Social Network Facebook für alle Mitarbeiter gesperrt. Grund: Über die Ministeriums-Server seien so viele Bilder bei Facebook hoch- und runtergeladen worden, dass das Netzwerk der Behörde zeitweise überlastet war. Auch der Zugang zu MySpace soll in Kürze gesperrt werden.

Anzeige

Sperrungen von Internet-Seiten sind laut einem Bericht von diepresse.com Alltag in österreichischen Behörden. Auch im Kanzleramt und im Landwirtschaftsministerium sei Facebook gesperrt. Das Innenministerium erlaubt den Zugriff auf Facebook nur kurzzeitig zu Recherchezwecken. Im Außen-, Gesundheits-, Bildungs- und Wissenschaftsministerium sind nur Internet-Seiten mit „fragwürdigen“ Inhalten, also etwa Pornographisches oder Rechtsradikales, gesperrt, alles andere ist frei zugänglich. Im Verkehrsministerium heißt es lediglich, die Privatnutzung des Internet muss „im Rahmen bleiben“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige