Anzeige

Neue Presse Ulm darf ZVSH nicht kaufen

Das Bundeskartellamt hat der Neuen Pressegesellschaft Ulm untersagt, den Zeitungsverlag Schwäbisch Hall (ZVSH) zu übernehmen. Wie new-business.de berichtet, fiel die Entscheidung bereits am 21. April. Die zur Südwest Presse gehörende Neue Pressegesellschaft hatte die Übernahme des Zeitungsverlags Schwäbisch Hall im November 2008 angemeldet.

Anzeige

„Die marktbeherrschende Stellung des ZVSH würde durch den angemeldeten Zusammenschluss verstärkt“, heißt es in der Begründung des Bundeskartellamts.

Der insolvente Zeitungsverlag Schwäbisch Hall ging 2002 in den Besitz des ehemaligen Hauptgeschäftsführers des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger, Claus Detjen, über.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige