„Spiegel“ verlängert Druckvertrag mit Prinovis

Der Spiegel-Verlag hat den Vertrag mit Prinovis vorzeitig bis 2014 verlängert. Künftig wird das Wochenmagazin mit der Millionen-Auflage nur noch an zwei Standorten, nämlich Itzehoe und Dresden, gedruckt.

Anzeige

Prinovis, ein Joint-Venture der Drucksparten von Axel Springer, Gruner+Jahr sowie Bertelsmann, kommentierte die Vereinbarung so: „Gerne haben wir dem Wunsch des Kunden entsprochen und unser Produktionskonzept den neuen Bedürfnissen angepasst.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige