Ribéry dominiert Fußball-Berichterstattung

Bayern-Star Frank Ribèry beschäftigt die Medien: Über keinen anderen Fußballer berichteten Deutschlands Zeitungen und Zeitschriften in den vergangenen sieben Monaten häufiger als über den wechselwilligen französischen Dribbler. Zu diesem Ergebnis kommt das "Promi Barometer" von Landau Media. Seit Jahresbeginn beschäftigten sich rund 2.400 Berichte mit Ribéry. Platz zwei belegt Luca Toni mit 1.279 Nennungen, gefolgt von DFB-Kapitän Michael Ballack, dessen Name 855 Mal zu lesen war.

Anzeige

Für die Studie wurde die Berichterstattung von 148 Meinungsführenden deutschen Zeitungen und Zeitschriften analysiert. Das Spitzentrio ist vor allem wegen wilder Wechselgerüchte so weit vorn. Real Madrids Berater Zinedine Zidane lässt nichts unversucht, um seinen Landsmann in die spanische Hauptstadt zu locken.

Bayern-Stürmer Luca Toni hat gegenüber der Presse klargestellt, dass er trotz der neuen Konkurrenz (Ivica Olic und Mario Gomez) seine Rolle definitv nicht auf der Reservebank sehe. Die Gerüchte um einen möglichen Wechsel des Kapitäns der Nationalmannschaft vom FC Chalsea zum HSV haben vor allem beim Microblog Twitter für zahlreiche Einträge gesorgt.

„Demba Ba von 1899 Hoffenheim (4. Platz, 788 Nennungen) und Edin Dzeko (5. Platz, 763 Nennungen) vom VfL Wolfsburg sorgten mit ihren Transferverhandlungen ebenfalls noch für allerhand Medienunruhe“, erklärt Landau Media. Beide Spieler werden offenbar bei ihren Stammvereinen bleiben.

Die weiteren Plätze belegen Klaas-Jan Huntelaar mit 268 Nennungen, vor Boubacar Sanogo (235) und Andrej Arschawin (193). Neunter ist Arjen Robben (173), Zehnter José Bosingwa (172), elfter David Silva (159), zwölfter Zlatan Ibrahimovic (133), 13. Luis Fabiano (123) 14. Deco (119) und 15. Xabi Alonso mit 115 Nennungen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige