Quartalsauflagen: „Focus“ unter Druck

Die Sparmaßnahmen im Vertriebsbereich zeigen beim "Focus" deutliche Auswirkungen auf die Auflagenzahlen. Durch den konsequenten Abbau von Sonderverkäufen und Bordexemplaren ging die Auflage im zweiten Quartal 2009 gegenüber dem Vorjahr offenbar um 12,6 Prozent zurück. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt".

Anzeige

Auch im Einzelverkauf und bei den Abonnenten habe das Münchner Nachrichtenmagazin an Boden verloren. Insgesamt liege der „Focus“ bei 657.000 Exemplaren. Stabil sieht die Lage bei den Wettbewerbern aus: Während der „Stern“ am Dienstag nach „Abendblatt“-Informationen ein Minus von 2,3 Prozent und eine Gesamtauflage von 946.000 Heften melden wird, konnte der „Spiegel“ seine Auflage sogar leicht um 0,2 Prozent auf 1.029.000 Exemplare steigern.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige