Anzeige

„Jacko“-Fieber: „OK!“ bringt Doppelausgabe

Klambt klotzt mächtig ran: Nur einen Tag nach dem regulären Erscheinungstermin räumen die Kioskhändler die Ausgabe 29 von "OK!" schon wieder aus dem Regal. Grund ist eine aktualisierte Version der People-Zeitschrift, die der Verlag am Freitag nachschiebt. Thema natürlich: die Trauerfeier für Michael Jackson. "Hochaktuelle Bilder und Hintergrundinformation" auf acht Seiten verspricht Chefredakteurin Alex "Siemen. Dabei nutzt die Illustrierte mit Sitz in Hamburg das weltweite "OK!"-Netzwerk.

Anzeige

„Da wir vor Ort in L.A. Reporter haben“, so Siemen, „können wir unseren Leserinnen den besten Service bieten.“ Die aktualisierte Version der „OK!“ erscheint in deutlich erhöhter Druckauflage zum regulären Copy-Preis von 1,90 €. Gerade erst hat der Verlag für Heft 26/09, das exklusive Fotos von Boris Beckers Hochzeit in St. Moritz brachte, einen Verkaufsrekord von 251.967 Exemplaren gemeldet.
In Deutschland war „OK!“ im Februar 2008 als Joint Venture von Klambt und dem englischen Verlag Northern & Shell von Richard Desmond gestartet. Gründungschefredakteur Klaus Dahm zog sich einige Monate später aus dem operativen Geschäft zurück und entwickelt derzeit einen weiteren Magazin-Titel für Klambt, dessen Marktstart kürzlich allerdings auf kommendes Jahr verschoben wurde.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige