Anzeige

Ebay: Zoll neuer Deutschland-Chef

Ebay-Deutschland baut um: Der alte Chef wandert aus und der neue hat weit weniger Kompetenzen. Frerk-Malte Feller, seit acht Monaten erst Länder-Chef der Auktionsplattform, wechselt für das Unternehmen nach Australien. Dort soll er die Entwicklung des Zahlungsdienstleisters Paypal vorantreiben. Seine Aufgaben übernimmt Stephan Zoll, der bisherige Geschäftsführer der Ebay Advertising GmbH. Damit bekommt die Deutschland-Zentrale bereits den dritten Chef in weniger als zwölf Monaten.

Anzeige

Auch wenn Feller die Kontinente wechselt, bleibt er doch in seinem angestammten Fachgebiet. Denn vor seinem Karrieresprung in die Geschäftsführung des Online-Auktionshauses hatte Frerk-Malte Feller schon vier Jahre lang die Ebay-Tochter Pay Pal als Geschäftsführer für den DACH-Raum (Deutschland, Österreich und Schweiz) geleitet.

Zoll wird künftig die Geschäftsleitung für Deutschland übernehmen sowie den kompletten Vertriebsbereich und das Händlergeschäft verantworten. Das Marketing wird in Zukunft jedoch aus der Europazentrale in der Schweiz betreut, die Verantwortung für den Bereich Marketplace wird nach London abgegeben.

Zoll ist bereits der dritte Geschäftsführer in acht Monaten. Im November wechselte der langjährige Boss, Stephan Groß-Selbeck überraschend vom US-Unternehmen auf den Chefsessel des Businessnetzwerkes Xing. Er löste dort Firmengründer Lars Hinrichs ab.

Bereits Groß-Selbeck soll unter einer schleichenden Entmachtung durch die US-Zentrale gelitten haben. Die Konzern-Mutter verlegte im Zuge verschiedener Umstrukturierungen immer mehr Kompetenzen zurück in die USA. Die Folge: Für die einst so stolze und unabhänige Deutsche Ebay-Tochter bleiben immer weniger eigene Gestaltungsmöglichkeiten.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige