WAZ: Wahls rotiert nach Braunschweig

Das war ein schnelles Ende: Harald Wahls, erst im April von Holtzbrincks Vermarkter IQ Media als Verlagsgeschäftsführer zur WAZ gewechselt, muss schon wieder einen neuen Posten antreten. Der 53-Jährige tauscht seinen Job mit dem von Markus Beermann, Sprecher der Geschäftsführung der "Braunschweiger Zeitung". Für Wahls definitiv ein Abstieg: Er hatte die kaufmännischen, markt- und vertriebsbezogenen Angelegenheiten der Regionalzeitungen verantwortet. Beermann zieht es in die Heimat.

Anzeige

Das gewerkschaftsnahe Blog Medienmoral NRW hatte den Wechsel von Wahls am Abend publik gemacht hatte. Die WAZ-Gruppe veröffentlichte in dieser Sache eine Erklärung zum Personalwechsel. Danach hat Markus Beermann aufgrund seiner „familiären Situation“ um eine Rückversetzung in heimatnahe Gefilde ersucht. Wahls und Beermann seien überein gekommen, die Geschäftsbereiche zu tauschen. Die Geschäftsführung des Konzerns dankte beiden für die „sachgerechte Lösung im Unternehmensinteresse“.
Zweifel an der offiziellen Version sind angebracht. So hatte Wahls in Essen die zukunftsträchtige Aufgabe der Koordination sämtlicher Print-, TV- und Radio-Aktivitäten inne. Ob er dies von Braunschweig aus weiter leisten kann, scheint fraglich. Die offizielle Mitteilung geht dahin, dass Wahls „begonnene Sonderprojekte“ weiterhin betreue. Das klingt nicht gerade nach Machtzuwachs. Zudem sind in Braunschweig, wo Beerbaum das Feld bestellt hat, weder große operative Sprünge noch strategische Weichenstellungen angesagt. Der Wechsel von Wahls scheint einer vom Gestalter zum Verwalter zu sein.
Die WAZ-Gruppe setzt derzeit ein drastisches Sparprogramm um, bei dem jährlich 30 Millionen Euro Kosten abgebaut werden sollen. Verbunden damit ist auch die Streichung von 270 Stellen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige