Anzeige

Werbemarkt: Erholung im nächsten Jahr

Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst – so lässt sich die Stimmung am Werbemarkt derzeit beschreiben. Denn ein Hoffnungsschimmer ist in Sicht: Nach massiven Einbrüchen im laufenden Jahr wäre im nächsten Jahr wieder mit einem Anziehen bei der Anzeigenbuchung zu rechnen. Das prognostiziert zumindest die weltweit operierende Media-Agentur ZenithOptimedia. Allerdings: Die Erholung steht mit einem erwarteten marginalen Plus der Bruttoerlöse in 2010 noch auf wackligen Beinen.

Anzeige

Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht aus der Werbebbranche. Die schlechte: Das erwartete Katastrophenjahr 2009 ist kaum noch zu retten. Die gute: 2010 sollte die Stimmung aufhellen – etwas zumindest. Das geht aus der jüngsten Studie „Advertising Expenditure Forecast“ der weltweit operierenden  Media-Agentur ZenithOptimedia hervor.

Demnach müssen sich Werbetreibende im laufenden Jahr auf den happigen Erlösrückgang  von 8,5 Prozent einstellen – zuvor war noch mit einem Minus 7 Prozent gerechnet worden. „Das erste Quartal fiel deutlich schlechter aus als erwartet“, hieß es in der Studie. Demnach beliefen sich die Einbußen im Werbegeschäft in Deutschland zwischen Januar und März allein auf rund 6,2 Prozent.

Marginales Wachstum 2010 erwartet

Doch damit dürfte das Schlimmste bereits erreicht sein. „Das zweite Quartal 2009 war weniger hart als das erste“, ist in der Studie zu lesen. „Ein gewisser Grund zum Optimismus ist da“, erklärt dann auch ZenithOptimedia-Deutschlandchefin Nicole Prüsse gegenüber der Financial Times Deutschland“ (FTD).

Schon 2010 rechnet die Publicis-Tochter wieder mit anziehenden Buchungen. So sollen die Bruttowerbeerlöse im nächsten Jahr weltweit um 1,6 Prozent auf rund 464 Milliarden Dollar anziehen; in der Bundesrepublik sei mit einer Steigerung von 1,8 Prozent sogar noch etwas mehr drin.  

Online wächst weiter

Von der Krise unbeeindruckt ist dagegen weiter die Wachstumsbranche Internet, die sich nach Schätzungen von ZenithOptimedia in diesem Jahr über Werbezuwächse von bis zu 10 Prozent freuen darf.

„Wir erleben einen dauerhaften Wechsel in Richtung Online“, erklärt die 42-jährige ZenithOptimedia-Chefin gegenüber der „FTD“.Demnach sollen die Online Werbeausgaben auch im laufenden Jahr um 10 Prozent zulegen – in Deutschland davon immerhin noch um 6,2 Prozent.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige