ProSieben siegt mit Komödien-Doppelpack

Mit den Eigenproduktionen hat der Sender derzeit zwar wenig Quotenglück, doch mit Hollywood-Filmen klappt es noch. So gewann ProSieben den Sonntag mit seinen beiden von der Kritik verrissenen Film-Parodien "Date Movie" und "Fantastic Movie". Mit 2,29 Mio. bzw. 2,05 Mio. 14- bis 49-Jährigen schoben sie sich klar vor die Konkurrenz. Auch die Sat.1-Erfolgsserien hatten da das Nachsehen: "The Mentalist" und "Navy CIS" blieben aber wie auch der "Tatort" klar vor RTL.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die Marktanteile der beiden Klamotten sprangen mit 19,4% und 20,5% meilenweit über die Sendernormalwerte und bescherten ProSieben einen tollen Abend. Auch am Vorabend gab es mit 15,2% für „Galileo“ und 15,8% für „Die Simpsons“ erfreuliche Zahlen. Für Sat.1 waren die guten 16,0% und 15,6% für „Navy CIS“ und „The Mentalist“ zwar ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis, das Promi-Magazin „Stars & stories“ blieb im Anschluss mit erneut miesen 9,2% aber wieder klar unter dem Soll. Dort hielt sich RTL den ganzen Abend lang auf. Zunächst verfehlte „Exclusiv Spezial: Das Leben der Superreichen“ den 12-Monats-Senderdurchschnitt mit 15,5% noch recht knapp, um 20.15 Uhr blieben dem Film „Der Flug des Phoenix“ allerdings nur 13,3%. Auch „Spiegel TV“ blieb mit 13,0% auf dem unbefriedigenden Niveau. Richtig schlecht lief es danach wieder für die „Ice Road Truckers“ – mit 8,2%.

Der „Tatort“ konnte sein starkes Niveau der vergangenen Monate diesmal nicht ganz bestätigen. Die ORF-Wiederholung aus dem Jahr 2002 begeisterte aber immerhin 1,79 Mio. junge Zuschauer – 15,1% und Platz 5 in der Tageswertung. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ kam zuvor schon auf 13,6%, „Anne Will“ im Anschluss hingegen nur auf schwache 5,0%. Das ZDF hatte um 20.15 Uhr hingegen keine Chance, mit den großen Privatsendern mitzuhalten. So hing „Afrika – Wohin mein Herz mich trägt“ bei 5,6% fest. Ähnlich lief es am Nachmittag für die Tour de France: unbefriedigende 6,0%. Ab 21.45 Uhr gab es dann noch ein paar bessere Zahlen für die Mainzer: Das „heute-journal“ kletterte auf 7,2%, die neue Krimireihe „Pieter Aspe – Mord in Brügge“ auf 7,6% und „ZDF-History“ schließlich noch auf 8,5%.

Geschlagen wurde das ZDF u.a. auch von Vox: Der Sender führt die zweite Privat-TV-Liga an, holte sich mit „Das perfekte Promi Dinner“ und „Prominent!“ 8,0% und 8,6%. Auch kabel eins kann zufrieden sein: „Mein Revier – Ordnungshüter räumen auf“ erzielte in der Prime Time sehr ordentliche 7,0%. Nicht mithalten konnte da erneut RTL IIs „Rom“ – 4,0% sind absolut unzureichend. Auch „Law & Order: New York“ blieb mit 5,8% noch unter dem Soll, erst „Autopsie – Mysteriöse Todesfälle“ holte sich mit 8,9% einen guten Wert. Das Feld der kleineren Sender führt diesmal der KI.KA an. Das 12-Uhr-Märchen „Die schöne Warwara“ sahen dort 0,34 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein stolzer Marktanteil von 7,0%. In der Prime Time setzte sich „Ein Herz und eine Seele“ des WDR Fernsehens mit 2,1% von der Masse ab. Das Wimbledon-Finale der Herren holte im DSF am Nachmittag mit der unglaublichen Spannung immerhin 2,6%.

In unserem Hit/Flop-Ranking, in dem wir die Marktanteile der Abendprogramme mit den 12-Monats-Durchschnittswerten ihrer Sender vergleichen und so klar zeigen, welche Formate erfolgreich und welche erfolglos waren, hat der „Tatort“ den Sonntag gewonnen. Mit 15,1% hat der Krimi das 2,22-fache der ARD-Normalwerte erreicht. Dahinter folgen die „Tagesschau“ und die beiden ProSieben-Filme, am Ende der Liste belegen „Berlin direkt“ und der „Bericht aus Berlin“ in trauter Zweisamkeit die letzten Plätze. Der „Bericht aus Berlin“ kam im jungen Publikum nur auf desaströse 1,4%:

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt dominierte der „Tatort“ den Sonntag klar. 6,42 Mio. schalteten den österreichischen Krimi ein – tolle 22,5%. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ komplettiert mit 5,73 Mio. Sehern die starke ARD-Prime-Time, sicherte sich dabei 24,4%. Das ZDF hatte dabei zwar das klare Nachsehen, bvelegt aber vor dem gesamten Privatfernsehen die Plätze 3 und 4. So kam das „heute-journal“ auf 4,39 Mio. Seher und 15,6%, der Film „Afrika – Wohin mein Herz mich trägt“ zuvor auf 4,06 Mio. und 14,3%. Zuschauerstärkstes Privat-TV-Programm war die Sat.1-Serie „The Mentalist“ mit 3,13 Mio. Fans auf Platz 7, knapp vor „RTL aktuell“.

In der Prime Time hatte RTL ähnlich wenig Chancen wie im jungen Publikum: „Der Flug des Phoenix“ hing mit 2,41 Mio. bei schwachen 8,6% fest und musste sich neben Sat.1 auch ProSiebens „Date Movie“ geschlagen geben. Mit 2,67 Mio. Zuschauern kletterte der auf immerhin 9,4% und damit wie der „Fantastic Movie“ (10,5%) klar über die ProSieben-Normalwerte. Sehr gut lief es um 20.15 Uhr auch für das NDR Fernsehen, dessen „Landpartie – Rügen“ auf stolze 4,1% und in die Tages-Top-40 sprang. Unser Hit/Flop-Ranking wird im Gesamtpublikum von RTL IIs „Autopsie“ angeführt, auf dem letzten Platz auch hier der „Bericht aus Berlin“:

Der Zielgruppenblick:

Dass der „Tatort“ trotz Wiederholung das dominierende Programm des Tages war, zeigt auch unser Zielgruppenblick. Der ARD-Krimi gewann nicht nur im Gesamtpublikum, sondern auch bei den Frauen, den Männern, den 40- bis 49-Jährigen und den 50- bis 64-Jährigen. Die beiden ProSieben-Komödien holten hingegen im jungen Publikum Top-Werte: Bei den Teenies und den Twens erzielten sie Traum-Marktanteile um 40%:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige