Anzeige

hr machte 2008 12,5 Mio. Euro Minus

Eigentlich hätte der Verlust noch höher sein sollen: Der Hessische Rundfunk (hr) hat seinen Haushalt 2008 mit einem Minus von 12,5 Millionen Euro abgeschlossen. Das sind immerhin zwei Millionen Euro weniger als prognostiziert. Den Erträgen von 468,3 Millionen Euro stehen Aufwendungen von 480,8 Millionen Euro gegenüber. Das Eigenkapital beläuft sich nunmehr auf 33,2 Millionen Euro.

Anzeige

„Somit ist das vom Verwaltungsrat für das Ende der Gebührenperiode vorgegebene Eigenkapitalziel von 25 Millionen Euro um acht Millionen Euro deutlich übertroffen worden“, heißt es in einer Mitteilung des Senders.

Der Rundfunkrat genehmigte den Jahresbericht und entlastete einstimmig den Verwaltungsrat sowie den Intendanten. „Insgesamt hat sich die Liquidität des hr seit 2005 erheblich verbessert“, kommentiert Intendant Helmut Reitze. „Das ist ein großer Erfolg, der durch die immensen Sparanstrengungen der letzten Jahre erzielt wurde.“

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige