Ingwersen wird Vize bei „Bild der Frau“

Sabine Ingwersen wechselt zum 1. September zu Axel Springer. Dort wird sie unter Sandra Immoor zusätzliche stellvertretende Chefredakteurin bei der Gemeinschaftsredaktion von „Bild der Frau“ und „Frau von heute“. Ingwersen hatte zuletzt für die WAZ-Gruppe das trashige People-Magazin „Talk to go“ entwickelt. Zuvor war sie unter anderem Chefredakteurin bei „Frau im Spiegel“. Bei Springer wird sie als Redaktionsleiterin für "Frau von heute" zuständig sein.

Anzeige

Die Stelle Ingwersens wurde in dieser Form neu geschaffen. Sie ist Mitglied der gemeinsamen Chefredaktion „Bild der Frau“/“Frau von heute“ und hat hier den Job als Redaktionsleiterin „Frau von heute“. In der Chefredaktion gibt es außer Sandra Immoor noch Sabine Sandfort als Stellvertreterin der Chefredakteurin und Carsten Lepthien als weiteren stellvertretenden Chefredakteur.

Sabine Ingwersen begann ihre journalistische Karriere 1989 als Volontärin bei Axel Springer, arbeitete danach für „Bild“ und „Bild am Sonntag“. Später wechselte sie zur „Frau im Spiegel“, wo sie über den Vize-Posten zur Chefredakteurin aufstieg. Als Gruner + Jahr die „Frau im Spiegel“ an die WAZ-Gruppe verkaufte, wurde die Redaktion von Hamburg in die Nähe von München verlegt – an den Standort des Gong-Verlags, der ebenfalls zur WAZ gehört. Ingwersen wollte den Umzug nicht mitmachen und blieb in der Hansestadt.

Zusammen mit dem ehemaligen „InTouch“-Chefredakteur Marc Werthmann entwickelte sie dann für die WAZ das Konzept zu „Talk to go“. Das Billigst-Magazin (90 Cent) in Trash-Optik wurde von der WAZ Mitte Juni im Rahmen eines Marktests erstmals herausgebracht.

Ihre Zukunft sucht Ingwersen nun offenbar doch lieber an anderer Stelle. Springer hat vor kurzem die eigenständige Redaktion des Billig-Titels „Frau von heute“ aufgelöst und mit der großen „Bild der Frau“-Redaktion verschmolzen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige