„The Mentalist“ holt neuen Rekord

Toller Abend für die Sat.1-Serie "The Mentalist". 2,34 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten sie um 21.15 Uhr ein und machten aus ihr einen Tagessieger. Keiner der Filme der Konkurrenz hatte eine Chance. So blieb "The Italian Job" von ProSieben nur Platz 2, "Jungfrau, männlich, sucht..." nur Rang 3. Der "Mentalist"-Marktanteil von 18,0% ist zudem der mit Abstand beste, den die Serie in Deutschland bisher erreicht hat. Im Gesamtpublikum gewann die ARD mit "Tagesschau" und "Polizeiruf 110".

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

„The Mentalist“ schlug auch die sendereigenen Kollegen von „Navy CIS“ deutlich. Auch sie holten aber tolle Quoten: Mit 1,98 Mio. 14- bis 49-Jährigen sprang die Serie auf 16,5% und Platz 4 der Tageswertung. Bitter für Sat.1 blieben hingegen die Zahlen des Promi-Magazins „Stars & stories“. Es blieb diesmal erneut nur bei 8,6% hängen. Offenbar sind die Zielgruppen von „The Mentalist“ und „Stars & stories“ zu unterschiedlich, als dass genügend Zuschauer dran bleiben und nicht vor dem Magazin wegschalten.

ProSieben kann ebenfalls sehr zufrieden mit dem Sonntagabend sein. So kletterte „The Italian Job“ mit seinen 2,16 Mio. Werberelevanten auf sehr gute 17,3%, „Deep Blue Sea“ erzielte im Anschluss noch bessere 19,3%. Und auch am Vorabend gab es mit „Galileo“ und „Die Simpsons“ deutlich überdurchschnittliche Zahlen von 14,5% bis 15,4%. RTL holte sich zumindest solide Prime-Time-Zahlen. „Jungfrau, männlich, sucht…“ kam auf 16,5%, „Spiegel TV“ auf 15,6% und damit auf den besten Marktanteil seit dem 1. März. Bitter lief es im Anschluss hingegen für die Doku-Soap „Ice Road Truckers“ (8,0%) und „Faszination Leben“ (9,6%).

Die letzte Episode des Schweriner „Polizeiruf 110“ bescherte dem Ersten zwar keinen ganz vorderen Platz, mit 11,7% blieb sie aber immerhin klar über den Normalwerten des Senders. Dennoch musste man sich allen drei großen Privatsendern geschlagen geben. Keine Chance hatte im Anschluss wie so oft „Anne Will“. Bei 4,7% blieb sie diesmal hängen. Im ZDF gab es die besten Zahlen für „Terra X“ (8,8%) und die britische Krimireihe „George Gently“ (7,9%), dazwischen blieb „Rosamunde Pilcher: Sommer der Erwachens“ bei unbefriedigenden 6,0% kleben.

Zuschauerstärkste Sendung der zweiten Privat-TV-Sender-Liga war die „Promi Kocharena“ von Vox. 0,94 Mio. 14- bis 49-Jährige hievten den Zielgruppen-Marktanteil in der umkämften Prime Time auf gute 8,0%. „Prominent!“ war im Anschluss noch stärker: Mit 11,1% zeigte man Sat.1-Konkurrent „Stars & stories“ die Rücklichter. Ebenfalls sehr starke 11,1% holte sich „Auto Mobil“ um 17 Uhr. kabel eins und RTL II könnten mit ihren Abendquoten hingegen nicht so zufrieden sein: kabel eins blieb mit „Mein Revier – Ordnungshüter räumen auf“ und 5,6% knapp unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders hängen, RTL II verfehlte dieses Ziel mit „Bean – Der ultimative Katastrophenfilm“ und 4,3% deutlich.

Bei den kleineren Sendern holte sich erwartungsgemäß das DSF die meisten jungen Zuschauer: Das Confed-Cup-Finale zwischen Brasilien und den USA schalteten 0,37 Mio. 14- bis 49-jährige Fans ein – ein Marktanteil von 3,1%. Sehr gut erging es auch dem KI.KA-12-Uhr-Märchen „Das Wasser des Lebens“ (6,6%). Unser Hit/Flop-Ranking, in dem wir die Abendprogramme der großen acht Sender auf ihren Erfolg hin untersuchen, belegt Das Erste diesmal die ersten und die letzten Plätze. Ganz vorn findet sich die „Tagesschau“, da sie mit 15,3% das 2,22-fache des ARD-12-Monatsdurchschnitserreicht hat, ganz hinten das Magazin „Echtzeit“, das um 23.30 Uhr bei desaströsen 1,8% hängen blieb und damit nur dem 0,25-fachen des Sendernormalwertes:

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt siegte wie bereits erwähnt Das Erste. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ schalteten 6,21 Mio. ein – ein sehr starker Marktanteil von 24,2%. Platz 2 ging an den letzten Schweriner „Polizeiruf 110“ – mit 5,58 Mio. Sehern und 18,3%. Im Gegensatz zu den „Tatorten“ der jüngeren Vergangenheit blieb der Krimi damit aber nur knapp vor der ZDF-Konkurrenz. „Rosamunde Pilcher: Sommer des Erwachens“ holte sich 5,36 Mio. Zuschauer. Auch auf Platz 4 folgt ein ZDF-Programm – das „heute-journal“ mit 3,99 Mio. Sehern. Zuschauerstärkstes Privatsender-Format war auch insgesamt die Sat.1-Serie „The Mentalist“, die mit 3,53 Mio. Sehern und 11,6% aber längst nicht so deutlich über den Sendernormalwerten blieb wie bei den jungen Zuschauern.

Für RTL holte „RTL aktuell – Weekend“ den Topwert des Tages, „Jungfrau, männlich, sucht…“ sahen um 20.15 Uhr hingegen nur 2,66 Mio. Leute – ein schwacher Platz 15 im Sonntagsranking. Besser erging es ProSieben: „The Italian Job“ erkämpfte sich mit 3,07 Mio. Sehern und guten 10,3% Rang 10. Damit schaffte es der Film wie das nachfolgende „Deep Blue Sea“ auch den Sprung in dei Hit-Top-5. Angeführt wird unser Ranking aber auch hier von der 20-Uhr-„Tagesschau“. Der letzte Platz geht wie im jungen Publikum an „Echtzeit“:

Der Zielgruppenblick:

Unsere Liste der Sieger in elf Zuschauergruppen zeigt, wo „The Mentalist“ besonders stark war. Neben der werberelevanten Zielgruppe gewann die Serie nämlich auch bei den 30- bis 39-Jährigen und den 40- bis 49-Jährigen. Bei den Teenies und den Twens siegte hingegen RTLs „Jungfrau, männlich, sucht…“, bei den Kindern „Little Amadeus“, bei den 50- bis 64-Jährigen der „Polizeiruf“ und bei den noch älteren „Rosamunde Pilcher“:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige