SPD-Medienholding verdient 15 Millionen

Die Bilanz der SPD-eigenen Medienholding DDVG (Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft) ist beachtlich: Sie verdiente 2008 15,1 Millionen Euro, lediglich 1,7 Millionen weniger als im Vorjahr. Für die Zukunft setzt die DDVG auf lokale Angebote, auch im Internet.

Anzeige

„Der Geschäftsverlauf hat gezeigt, dass die DDVG mit ihren Beteiligungsunternehmen trotz schwierigen Marktumfelds sehr gut aufgestellt ist“, sagte Barbara Hendricks, Schatzmeisterin der SPD. Die Holding ist weit verzweigt, prominente Beteiligungen hält die Partei bei Madsack, der „Frankfurter Rundschau“ und „Ökotest“. „Wir sehen in Zukunft große Chancen im lokalen Markt“, erklärte Geschäftsführungsmitglied Matthias Linnekugel. Das gelte auch für Onlineangebote.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige