„Elle“ 2.0: How to Do Schminkschule

Die menschliche Wissensgier hat im Netz zu einer besonderen Form des Entertainments geführt: Auf sogenannten "How-to"-Seiten wie etwa eHow, Howcast oder Sutree können User all das lernen, was sie im Offline-Leben gerne beherrschen möchten. Flirten, Küchen montieren oder Schminken. Der Magazin-Verlag Hachette Filipacchi Media, der unter anderem "Elle" herausgibt, macht sich sein geballtes Wissen um Schönheit, Mode und Frauen zu Nutze und startet jetzt mit Videostar eine eigene How-to-Plattform.

Anzeige

Unter der URL Videostar.elle.com können Userinnen alles lernen, was die Models in „Elle“, „Vogue“ und Co. schon lange draufhaben: Wimpern ordentlich tuschen, Locken drehen oder ein Oscar-taugliches Abend-Make-up hinzaubern – um nur wenige Beispiele zu nennen. Todd Andermann, zuständig für die Digital Media-Unit bei Hachette Filipacchi, hofft, dass sich das werbefinanzierte Portal zu einer regelrechten Schönheits-Community entwickelt.

Um das zu erreichen, setzt Anderman auf User Generated Content: Userinnen sollen eigene How-to-Videos erstellen un diese auf Videostar hochladen. Jede Woche wird die Userin, deren Video am häufigsten geklickt wurde, mit einem Beauty-Gutschein in Höhe von 250 US-Dollar belohnt. Userinnen, die über einen längeren Zeitraum immer wieder Videos zusteuern, haben sogar die Möglichkeit, in der Print-Ausgabe der „Elle“ gefeatured zu werden.

Die Site selbst sieht denkbar unspektakulär aus: schwarz und rot dominieren, nirgendwo finden sich Glitzer, Glamour oder Models. Stattdessen einfache Mädchen, die ihr eigenes „Beauty-Secret“ ausplaudern wollen. Das „unhippe“ Layout der Seite könnte Kalkül sein: Die Hemmschwelle, ein eigenes Video einzustellen, sinkt, je weniger Laufsteg-Schönheiten einem entgegen grinsen.

Emily Dougherty, zuständig für Beauty und Fitness bei „Elle“, sieht als Inspiration für „Elles“ Videostar ganz klar YouTube. Denn neben den offiziellen „How-to“-Seiten liefert mittlerweile auch Googles Videoportal  eine verblüffende Menge an Videoanleitungen – alle von Usern gedreht. Im Laufe des vergangenen Jahres hat sich die Zahl dieser „How-tos“ auf der Seite verdoppelt. Der Bedarf an Videoanleitungen scheint also vorhanden zu sein. Und verzweifelte Teenager mit (eingebildeten) Schönheitsproblemen sicherlich ebenso.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige