Klitschko boxt vor 10 Millionen

Er war zwar an Langeweile und Einseitigkeit kaum zu überbieten, doch der Kampf von Wladimir Klitschko gegen Ruslan Chagaev hat die Massen begeistert. 10,39 Mio. Leute haben zugeschaut - das ist die höchste Zuschauerzahl des deutschen Fernsehens seit drei Monaten. Der RTL-Marktanteil betrug während des Kampfes extrem starke 50,6%. Auch im jungen Publikum dominierte Klitschko das Quotengeschehen: Hier reichten 4,30 Mio. Fans für einen Wert von 47,8%.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch auf den weiteren Plätzen der Tages-Charts finden sich RTL-Boxsendungen. So schauten die Vorberichte „Vor dem Kampf“ schon 3,16 Mio. Werberelevante, die „Siegerehrung und Highlights“ kamen um 23.50 Uhr noch auf 1,98 Mio. 14- bis 49-jährige Fans und der „Countdown“ um 22 Uhr auf 1,70 Mio. Auf Platz 5 komplettiert „The Quest – Der Fluch des Judaskelch“ den großen Erfolg des RTL-Abendprogramms. Der Film holte um 20.15 Uhr mit 1,61 Mio. jungen Zuschauern gute 18,0%.

Der stärkste RTL-Konurrent war diesmal Sat.1: „Verliebt in eine Hexe“ erzielte dort in der Prime Time mit 1,48 Mio. 14- bis 49-Jährigen überaus starke 16,2%. Auch ProSieben kann zufrieden sein: „Der Manchurian Kandidat“ kletterte mit 13,9% ebenfalls klar über die Sendernormalwerte. Nach den beiden 20.15-Uhr-Filmen sah es dann aber düster für die Sender aus: Wie alle anderen ging man gegen den Klitschko-Kampf unter und fiel unter die 10%-Marke.

So wird der Rest der Tages-Top-Ten auch wiederum durch RTL-Programme aufgefüllt: Das Formel-1-Qualifying war erfolgreich, „Explosiv – Weekend“ und „RTL aktuell“ ebenfalls. Die beiden einzigen Nicht-RTL-ProSieben-Sat.1-Programme, die sich einen Platz in der Top 20 erkämpften, waren die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 0,89 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 12,0%, sowie der ZDF-Krimi „Das Duo“ mit 0,83 Mio. und 9,3%.

Die Sender der zweiten Privat-TV-Liga hatten hingegen das Nachsehen. So blieb „Zum Teufel mit den Millionen“ bei Vox bei unbefriedigenden 6,1% hängen. „Mars Attacks!“ schaffte bei RTL II immerhin ordentliche 6,4%, kabel eins erreichte mit „Supernova – Wenn die Sonne explodiert“ und 5,4% einen unschönen Marktanteil. Vergleichsweise besser erging es einigen Programmen der kleineren Sender: Im KI.KA erzielte die „Willi wills wissen“-Reportage um 19.25 Uhr erstaunliche 5,9% bei den 14- bis 49-Jährigen, im NDR Fernsehen kam das „Wer hat’s gesehen?“-Special mit Pastewka, Kalkofe und Dittrich um 21.45 Uhr auf 2,8% und damit n etwa auf das Doppelte der NDR-Normalwerte.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Den Sieger haben wir genannt, Wladimir Klitschko lockte 10,39 Mio. Leute zu RTL. Im Gegensatz zum jungen Publikum kam die erfolgreichste Nicht-Box-Sendung hier allerdings nicht ebenfalls von RTL, sondern vom Ersten. „Das Sommerfest der Volksmusik“ erreichte mit 5,62 Mio. Zuschauern einen sehr guten Marktanteil von 22,4%. Zuvor verzeichnete die 20-Uhr-„Tagesschau“ schon 4,88 Mio. Zuschauer und ebenfalls 22,4%. Starke Zahlen erreichte auch das ZDF: „Das Duo“ landete mit 4,75 Mio. Krimifans bei 16,3%.

Die Lige der Privatsender führt um 20.15 Uhr nicht RTL an, sondern „Verliebt in eine Hexe“ von Sat.1. 2,59 Mio. sahen den Film, nur 2,46 Mio. „The Quest – Der Fluch des Judaskelch“ bei RTL. ProSieben landete mit „Der Manchurian Kandidat“ und 1,89 Mio. Sehern unter der 2-Mio.-Marke. Bei den kleineren Sendern überzeugten vor allem die „Mitternachtsspitzen“, die sich mit 1,07 Mio. Zuschauern u.a. vor alle Sendungen von RTL II und kabel eins schoben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige