Presseecho: So gut ist das neue iPhone 3G S

Thank God it's iDay: Das neue iPhone 3G S wird seit heute ausgeliefert. Mit einer höheren Geschwindigkeit, einer längeren Batterielaufzeit, einer verbesserten Kamera und vor allem der Videoaufnahme-Funktion weckt das neue iPhone beim Kunden Begehrlichkeiten. Doch wie gut ist Apples vermeintlicher Alleskönner? Die ersten Testberichte bescheinigen dem iPhone 3G S substanzielle Verbesserungen, sehen aber auch noch immer kleine Schwächen – ein Überblick.

Anzeige

Matthias Kremp, Spiegel Online: „Das kann Apples Highspeed-Handy

„Schneller geworden ist es, das merkt man sofort. Alles geht etwas flinker und flüssiger von der Hand. Aber ernsthaft gemeckert hat sowieso kaum jemand über die Geschwindigkeit des Apple-Handys. Was iPhone-Anwendern dann aber doch auffällt: Der Bildschirm des neuen Modells trägt eine verbesserte Beschichtung. Irgendwas mit „nano“ muss das sein. Zumindest fühlt es sich irgendwie weicher an, scheint weniger schnell zu verschmutzen (…)

Das neue iPhone 3G S ist Apple gut gelungen. Wie kein anderes Hightech-Gadget bestätigt es allerdings, dass die Magie moderner Geräte nicht in der Hardware, sondern in der Software liegt. Schließlich wurde die Hardware gegenüber dem Vorgängermodell nur moderat geändert. Ein bisschen mehr Geschwindigkeit, ein Kompass, eine bessere Kamera und eine etwas schnellere Datenanbindung, das sind alles Dinge, die dem Hardware-Update gut zu Gesicht stehen. Ein Kaufargument sind sie nicht.“

Michael Spehr, FAZ.net: „Die neue Kraft aus starken Genen

„Das iPhone war und ist schnell, seine Menüs sind fein gezeichnet, und man kommt mit ihm viel besser zurecht als mit einem Top-Handy von Nokia. (…) Aber: Dass das Neue doppelt so schnell wie sein Vorgänger 3G sein soll, merkt man kaum.

Gerd Blank, stern.de: „Das kann das neue Apple-Handy

„Die Updates sind zwar klein, aber wirkungsvoll. Die Verbesserung der Kamera war ein Muss, der Kompass eine nette Dreingabe. Künftig lässt sich das iPhone auch als Navigationsgerät nutzen. Auch das Mehr an Geschwindigkeit ist herzlich willkommen. So starten Anwendungen schneller und auch das Surfen geht flotter von der Hand. Wer allerdings bereits das Vorgänger-Modell besitzt, muss nicht unbedingt mit den Hufen scharen.“

Thomas Heuzeroth, Welt Online: „Praxistest – Das iPhone ist endlich erwachsen

„Apple hat dazu gelernt: Die Neuauflage des iPhones ist auf den europäischen Markt ausgerichtet, dank MMS und schneller Internetgeschwindigkeit. Viele Schwachstellen wurden beseitigt. Doch der WELT-ONLINE-Praxistest offenbart Mängel. Das Netz von T-Mobile spielt manchmal nicht mit, die Sprachsteuerung spinnt.“

Computerbild: „Das neue Apple iPhone im Labortest

„Für den Schnappschuss unterwegs gibt es jetzt eine eingebaute 3-Megapixel-Kamera, bislang waren es nur 2 Megapixel. Doch das Ergebnis ist mittelmäßig: Die Bilder sind zwar detailreicher, teils aber wesentlich dunkler als zuvor. Außerdem stören Farbverfälschungen und Bildrauschen. An die Qualität bewährter Fotohandys wie das Nokia N96 kommt das Apple-Handy nicht ran. Immerhin: Das neue iPhone kann jetzt Videos aufzeichnen.“

Positiv: Höhere Arbeitsgeschwindigkeit und längere Akkulaufzeit.

Negativ: Enttäuschende Fotoqualität und Probleme beim Bluetooth-Funk. 

Computerbild-Testergebnis: ‚gut'“

Heise:iPhone 3GS: Erstkontakt

„Dank neuer Displaybeschichtung lassen sich Fingerabdrücke leicht abwischen. Dadurch fühlt sich das iPhone 3GS wertiger an als das iPhone 3G. Im Test ließ es sich flüssiger bedienen und startete auch schneller als das Vorgängermodell. (….) Die neue 3-Megapixel-Autofokus-Kamera eignet sich dank geringer Auslöseverzögerung auch für Schnappschüsse und produziert sehenswerte Bilder, hatte aber Probleme mit dem Weißabgleich.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige