Privatsender: Bußgelder für Call-in-Gewinnspiele

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) hat beschlossen, Beanstandungs- und Bußgeldverfahren gegen 9live, DSF, Kabel eins, das Vierte und Sat.1 einzuleiten. Die Sender verstoßen nach Angaben der Medienaufsicht mit ihren Gewinnspielsendungen gegen den Verbraucher- und Jugendschutz sowie die 50-Cent-Grenze pro Anruf.

Anzeige

Über die Höhe der Bußgelder wurde bislang nichts mitgeteilt. Die ZAK hatte in den vergangenen Wochen Gewinnspielsendungen im deutschen TV stichprobenartig untersucht. Norbert Schneider, ZAK-Beauftragter für Programm und Werbung, sagte zu den beanstandeten Sendungen: „Immer wieder finden sich irreführende Aussagen der Moderatoren. Zeitdruck wird nach wie vor vorgetäuscht und so ein mehrmaliges Anrufen eingefordert.“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige