IKEA kippt Werbung bei „Erwachsen auf Probe“

Noch mehr Gegenwind für die umstrittene RTL-Show: Nicht nur, dass die Politik gegen die Baby-Verleihshow Amok lief und auch die Quoten bislang hinter den Erwartungen zurückblieben - nun bröckeln auch noch die Werbeerlöse.

Anzeige

Wie eine Konzernsprecherin erklärte, hätten sich „eine
Handvoll“ Werbetreibende zurückgezogen – darunter auch IKEA. Das schwedische Möbelhaus teilte unterdessen selbst mit, man wolle nicht mehr in dem TV-Umfeld erscheinen und sich vom Format distanzieren. Entsprechend wurden die Spots „mit sofortiger Wirkung“ gestoppt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige