Anzeige

„Print hat keine Krise, denn Krise heißt, dass es wieder besser wird – und daran glaube ich nicht“

Mediacoffee in München. Ein Podium mit Verleger Dirk Ippen, Zeit Online-Chefredakteur Wolfgang Blau, Lead-Award-Macher Wolfgang Peichl und Hans Werner Kilz, Chefredakteur der „Süddeutschen Zeitung“. MEEDIA war nicht vor Ort, aber dank Twitter verpasst man jedoch kaum etwas. Hier die wichtigsten Zitate des Abends. Quellen: Newsaktuell, Internet_world, Leopom, HeikeBedrich Die Runde über… …die Trennung von Print […]

Anzeige

Mediacoffee in München. Ein Podium mit Verleger Dirk Ippen, Zeit Online-Chefredakteur Wolfgang Blau, Lead-Award-Macher Wolfgang Peichl und Hans Werner Kilz, Chefredakteur der „Süddeutschen Zeitung“.
MEEDIA war nicht vor Ort, aber dank Twitter verpasst man jedoch kaum etwas. Hier die wichtigsten Zitate des Abends. Quellen: Newsaktuell, Internet_world, Leopom, HeikeBedrich

Die Runde über…
…die Trennung von Print und Online
Newsaktuell: „Ippen traditionell: „Meiner Meinung nach gehören Online und Print weiterhin getrennt.“ Kilz stimmt zu.“
Newsaktuell: Auch Peichl ist für Trennung von Print und Online in den Redaktionen. Was ist denn hier los?! Nur Blau komplett anderer Meinung.


…die wirtschaftliche Lage der Verlage
Internet_world: „Print hat keine Krise, denn Krise heißt, dass es wieder besser wird – und daran glaube ich nicht“, Dirk Ippen
Leopom: Qualitaetsjournalismus Kostet, deshalb wird zeitung teurer werden. Online finanziert print nicht (kilz, sz)

Newsaktuell: Ippen will trotz Krise weiter expandieren: „Wir würden auch heute noch Zeitungen kaufen.“
Newsaktuell: Kilz: „Die Vertriebserlöse sind in diesem Jahr wahrscheinlich erstmals höher als die Anzeigenerlöse.
Leopom: Nur die onliner ueberleben, die eine starke Printredaktion im ruecken haben (blau, zeit online
internet_world: Blau von Zeit.de: „Wenn man jetzt über die Krise von Zeitungen liest, möchte man meinen, die machen alle investigativen Journalismus“

internet_world: Wolfgang Blau, zeit.de: „Das Konzept der Tageszeitung stammt aus dem Industriezeitalter. Der Journalismus kann im Netz noch besser werden.“


…Journalismus-Formen, die im Web funktionieren

Newsaktuell: Kilz sagt, lange Artikel funktionieren nur im Print. Blau: „Woher wissen Sie, dass die im Print auch tatsächlich gelesen werden?“

…Journalisten und dem Wandel von Print zu Online

Newsaktuell: Blau prangert die Veränderungsresistenz vieler Journalisten an: „Ich glaube wir sehen heute eine verlorene Generation.“

Internet_World: „In den Anfängen haben wir die schlechtesten Leute in die Onlineredaktion geschickt, heute gehen die besten dorthin.“ Ippen

Heike Bedrich: Wären wir mit Onlime aufgewachsen, würden wir aus dem Kiosk schreiend herauslaufen, Blau beim #mediacoffee“

…das Alter der Zeitungsleser:
Internet_world: Nochmal Kilz von der SZ: „Die Leser der SZ sind so alt wie die Redaktion – ich verstehe nicht, was es hier zu lachen gibt“

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige