RTL operiert sich an die Spitze

"Die beste Idee Deutschlands" war diese Show für Sat.1 ganz offensichtlich nicht. Zur Verabschiedung der Jury um Barbara Eligmann schalteten nach sechs Wochen bloß noch 0,75 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren das Finale des Erfinder-Castings ein (7,7 % MA). RTL hingegen kann sich wie neu geboren fühlen: "Die 10 spektakulärsten Promi-OPs" holt gute 20,1 % MA in der Zielgruppe, die 40. Ausgabe der "Ultimativen Chart Show" hielt danach mit glatt 20 % durch.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Nicht mal im Anschluss an das Erfinder-Finale gab’s für Sat.1 was zu lachen – auch wenn „Die dreisten drei“ wieder fast 200.000 Zuschauer mehr zum Einschalten bewegen konnte. Das reichte aber auch bloß für einen MA von 9,8 %. „Mensch Markus“ rettete sich dann immerhin ins Zweistellige: 10,9 % mit 0,96 Mio. jungen Zuschauern.
Ordentliche, wenn auch nicht überragende Werte holte Pro Sieben um 20.15 Uhr mit der Sci-Fi-Parodie „Galaxy Quest“, auch wenn das bereits die dritte Wiederholung des Films innerhalb eines Jahres war (die Wiederholungen der Wiederholungen im Nachtprogramm nicht mitgerechnet). 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – das reichte für 14,6 % MA. Der Absturz folgte direkt im Anschluss: Mit dem Thema „Die Suche nach dem 6. Sinn“ rauschte „Galileo Mystery“ ab 22.10 Uhr mit gerade mal 750.000 Zuschauern auf 8,1 Prozent runter. Die reguläre „Galileo“-Ausgabe am Vorabend hatten noch 0,91 Mio. gesehen (12,5 % MA).
Der Film „Woran dein Herz hängt“ im Ersten interessierte zur gleichen Zeit 0,81 Mio. junge Zuschauer (8,3 % MA). Und während das ZDF mit „Ein Fall für zwei“ weiter auch beim jungen Publikum ganz gut ankommt (0,84 Mio. Zuschauer, MA 8,7 %), hält sich das Interesse an der Markus Lanz-Show „Das will ich wissen“ im Vergleich dazu etwas zurück. Immerhin reichte es für 7,2 % Marktanteil – denselben Wert holte zur gleichen Zeit im Ersten die „Tatort“-Wiederholung.
Nix zu meckern gibt’s derweil für RTL II am Action-Freitag. Schon der Start mit dem Spielfilm „Jack Hunter und die Suche nach dem Grab der Pharaonen“ fiel um 20.15 Uhr ganz gut aus: 9,6 % MA mit 0,94 Mio. 14- bis 49-Jährigen Zuschauern. Im Anschluss reichte es für „Steven Seagal: Deadly Revenge“ sogar für 10,7 % (0,91 Mio.) und um viertel vor zwölf holte „Bruce Lee – Die Todeskralle schlägt wieder zu“ ebenfalls 10,7 % (0,48 Mio.).
Gewohntes Bild bei Vox: „Unser Traum vom Haus“ sahen 760.000 junge Zuschauer, das reichte für einen MA von 7,6 %, während „Ab ins Beet“ Die Garten-Soap“ danach mühelos auf 9,2 % MA und 940.000 Zuschauer erhöhte. Und Kabel 1 kann sich weiterhin auf seinen Mystery- und Krimi-Freitag verlassen, obwohl „Ghost Whisperer“ mit 6,2 % MA (0,6 Mio.) schwächer lief in der Vorwoche. „Cold Case“ schaffte im Anschluss jedoch gute 8,3 % MA (0,84 Mio.).
Der Freitag im Gesamtpublikum:
Die neuen Folgen von „Ein Fall für zwei“ sind ein echter Volltreffer fürs ZDF: 5,23 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren wollten die Aufklärung einer „Tödlichen Affäre“ sehen, das Erste folgt mit einigem Abstand und 4,16 Mio. für den Film „Woran dein Herz hängt“. „Das will ich wissen“ im Zweiten sahen 3,37 Mio. Wissbegierige aus allen Altersgruppen. Die Privatsender folgen an diesem Freitag abgeschlagen: Sonja Zietlows OP-Ranking schalteten insgesamt 2,86 Mio. Menschen ein, RTL II hatte mit seinem Film (1,83 Mio.) im Gesamtpublikum 20.000 Zuschauer mehr als Pro Sieben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige