WAZ-Guppe will ‚Kronenzeitungs‘-Krümel behalten

Die WAZ-Mediengruppe will sich doch nicht ganz von der "Kronenzeitung" trennen. Nach Informationen des "Kontakters" plane das Unternehmen, "eine kleine Minderheitsbeteiligung" an dem österreichischen Blatt zu behalten, um "seine Stellung in der gemeinsamen Vertriebs- und Vermarktungstochter Mediaprint" zu stärken. Ein Sprecher der WAZ-Gruppe dementierte entsprechende Pläne.

Anzeige

Bislang hält die WAZ-Gruppe 50 Prozent an der größten Tageszeitung Österreichs, die andere Hälfte gehört dem 88-jährigen Herausgeber Hans Dichand. Der hatte bislang vor, für 200 Millionen Euro die 50 Prozent der WAZ-Gruppe zu erwerben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige