„Misson Hollywood“ startet recht schwach

Til Schweigers neue und erfreulicherweise recht trash-arme Castingshow "Mission Hollywood" war bei ihrer Premiere noch kein großer Publikumserfolg. Nur 1,81 Mio. 14- bis 49-Jährige schauten zu - ein unbefriedigender Zielgruppen-Marktanteil von 15,2%. Um 20.15 Uhr setzte sich die Sendung aber immerhin gegen die Konkurrenz durch, knapp dahinter folgt mit 1,65 Mio. ProSieben-Serie "Fringe". Der Tagessieg ging aber an ein Vorabend-Programm: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten".

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

„Mission Hollywood“ konnte damit die Zahlen der Sendeplatzvorgänger „Wer wird Millionär?“ und vor allem „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ nicht bestätigen. Mit 15,2% blieb die Premiere klar unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (16,0%). ProSiebens „Fringe“ musste zwar den bisher schwächsten Marktanteil seit Deutschland-Start der Serie erdulden, dennoch kam sie auf Platz 3 der Tageswertung und bleb mit 14,2% noch relativ klar über den Sendernormalwerten. Nicht gelungen ist das den folgenden Serien „Primeval“ (10,7%) und „Reaper“ (8,9%), die ganz klar enttäuschten.

Sat.1 erreichte um 20.15 Uhr unterdessen gute 11,7% mit „My Big Fat Greek Wedding“ und ebenfalls ordentliche 11,1% mit „Toto & Harry“. Dmit schlug man auch den montags immer starken Sender Vox, der mit seinen Ermittlerserien „CSI: NY“ und „Criminal Intent“ 11,2% und 11,1% einfuhr. Zufrieden können auch RTL II und kabel eins sein: RTL II erkämpfte sich mit „Die Kochprofis“ und „Big Brother – Die Entscheidung“ 9,2% und 7,9%, kabel eins kletterte mit dem Klassiker „Jagd auf Roter Oktober“ auf starke 9,1%. Um 22.55 Uhr lief es sogar noch besser für kabel eins: Steven Seagal katapultierte sich in „The Belly of the Beast“ auf erstaunliche 11,8%.

Zuschauerstärkste öffentlich-rechtliche Sendung war im jungen Publikum die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten, die 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige auf gute 11,4% hievten. Im Anschluss lief es für die Doku „Das grüne Band“ und den Auftakt neuer Folgen der Porträtreihe „Legenden“ mit 4,9% und 4,8% alles andere als gut. Anders das Bild im ZDF: Hier sprang der Krimi „Tod im Park“ mit 7,5% über die Sendernormalwerte, blieb damit aber wiederholt hinter Vox, RTL II und kabel eins zurück. Bei den kleineren Sendern stach in der Prime Time vor allem der „Tatort“ im NDR Fernsehen hervor: Mit 0,43 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 3,6% erreichte er das Zwei- bis Dreifache der NDR-Normalwerte.

Angesichts der starken Film-Quoten bei kabel eins ist es auch kein Wunder, dass die beiden Streifen unser Hit/Flop-Ranking anführen. Mit 11,8% und 9,1% erzielten sie das 2,06-fache bzw. 1,59-fache der kabel-eins-Normalwerte und waren damit im Vergleich zu den Senderdurchschnitten die größten Hits des Montags. Ganz am Ende der Liste finden sich „Mitbewohner gesucht“, der Vox-Ersatz für den abgesetzten „Kochchampion“, sowie das ZDF-Magazin „WISO“:

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt setzte sich der ZDF-Film „Tod im Park“ in der Zuschauergunst durch. Der zu Ehren der verstorbenen Barbara Rudnik gezeigte Krimi fand 5,12 Mio. Zuschauer, ein paar mehr als die 20-Uhr-„Tagesschau“ im Ersten, die mit 5,11 Mio. Platz 2 belegt. Quoten-Bronze geht an das „heute-journal“ mit 4,24 Mio. Sehern. Die ARD-Dokus „Das grüne Band“ und „Legenden“ holten im Gesamtpublikum etwas bessere Werte als bei den jungen Zuschauern: „Das grüne Band“ belegt mit 3,74 Mio. Zuschauern und 13,0% Platz 4. Für „Mission Hollywood“ lief es insgesamt hingegen noch schlechter als bei den 14- bis 49-Jährigen: Mit nur 2,35 Mio. Interessierten und 8,2% findet sich die RTL-Castingshow noch hinter den Prime-Time-Konkurrenten von Vox und Sat.1.

Das Hit/Flop-Ranking wird auch im Gesamtpublikum von kabel eins angeführt: „Steven Seagal – The Belly of the Beast“ erreichte hier sogar das 2,61-fache der Sendernormalwerte. Am Ende findet sich wiederum „Mitbewohner gesucht“, nur knapp davor aber „Mission Hollywood“:

Der Zielgruppenblick:

Ein Totalflop war „Mission Hollywood“ bei aller Kritik aber nicht. So zeigt unsere Liste der Gewinner in elf Zielgruppen, dass die Castingshow bei den 14- bis 19-Jährigen und den 30- bis 39-Jährigen sogar siegte. Das Problem der Sendung: Bei den Über-40-Jährigen gab es nichts zu holen, hier hagelte es einstellige Marktanteile. Bei den 40- bis 49-Jährigen liegt unterdessen interessanterweise die Vox-Serie „Criminal Intent“ vorn, bei den 50- bis 64-Jährigen gewann „Tod im Park“ und bei den Über-65-Jährigen die 20-Uhr-„Tagesschau“:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige