Die Top 100 des deutschen Fernsehens

Die Gewinner der TV-Saison 2008/09 heißen Dirk Bach, Sonja Zietlow, Tine Wittler und Christian Rach. Das ist eins der Ergebnisse der großen MEEDIA-Analyse, mit der wir in dieser Woche auf die TV-Saison 2008/09 zurück blicken. Zietlow & Bach haben sich an die Spitze des Rankings der 14- bis 49-Jährigen gekämpft, Wittler und Rach haben jeweils 20% und mehr im Vergleich zur vorigen Saison gewonnen. Sieger im Gesamtpublikum bleibt trotz klarer Verluste "Wetten, dass..?".

Anzeige

Für unsere Analyse haben wir aus den täglichen Quoten des Zeitraums vom 1. September 2008 bis 31. Mai 2009 Durchschnittswerte errechnet. In die Wertung kamen dabei ausschließlich Sendungen, die in diesem Zeitraum mit mindestens sechs Ausgaben zu sehen waren, also keine Filme, Einzelshows, Miniserien, etc. Die Zeit von September bis Mai ist deswegen besonders wichtig für die TV-Sender, weil hier der TV-Konsum am höchsten ist – und für die Privatsender damit auch das meiste Geld mit Werbung zu verdienen ist.

Unsere Analyse beginnen wir allerdings nicht mit der Paradedisziplin der Privatsender, den 14- bis 49-Jährigen, sondern im Gesamtpublikum. Dort stammen weiterhin die meisten Top-Programme von ARD und ZDF. So brachte Das Erste 13 Sendungen in unser errechnetes Top-50-Ranking, das ZDF sogar 18. Auch RTL belegt 18 Top-50-Plätze, die einzige Nicht-ARD-ZDF-RTL-Sendung waren die Champions-League-Spiele von Sat.1 auf Platz 21.

Die Top 25 wird wie erwähnt weiterhin von „Wetten, dass..?“ angeführt. Der Show-Dino musste in der Saison 2008/09 zwar einen Zuschauerverlust von 10,9% verkraften, war mit 10,08 Mio. Sehern aber dennoch knapp die einzige regelmäßige Fernsehsendung Deutschlands, die mehr als 10 Mio. Zuschauer begeisterte. Dahinter folgt der „Tatort“ des Ersten, der in der Sonntags-Prime-Time 4,7% zulegte und damit am Vorjahres-Zweiten „Bauer sucht Frau“ vorbeizog. Die größten Gewinner folgen aber auf den Plätzen 12, 13 und 19 – und sie stammen allesamt von RTL:

„Rach – Der Restauranttester“ war also der größte Aufsteiger der TV-Saison: Mit einem Plus von sage und schreibe 30,6% katapultierte er sich von Platz 32 auf 12 und mit nun 5,76 Mio. durchschnittlichen Zuschauern ganz nah an die Top Ten. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ gewann 18,6% und sprang von Rang 24 auf 13, „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ kam mit einem Plus von 20,4% von Platz 34 auf 19 voran. Deutlich verloren haben auf den ersten 25 Plätzen neben „Wetten, dass..?“ auch die ZDF-Sonntagabendfilme mit den Labels „Rosamunde Pilcher“ und „Inga Lindström“.

Ein anderes Bild lässt sich auf den Plätzen 26 bis 50 beobachten. Hier kommt der größte Aufsteiger vom ZDF – „Der Landarzt“ mit einem Zuwachs von 24,6% – dafür stammen die größten Verlierer von RTL. Besonders deutlich waren dabei die Verluste der Formel-1-Rennen, die weitere 16,5% Fans einbüßten. Auch „Dr. House“ verlor zweistellig, ebenso die UEFA-Cup-Übertragungen des ZDF.

Wirklich neue Formate gibt es in der gesamten Top 50 damit nur vier: ZDF-Doku-Erfolg „Die Deutschen“ begeisterte 5,10 Mio. Zuschauer (Platz 20), die neue ARD-Serie „Die Stein“ kam mit 5,08 Mio, auf Rang 22, die Handball-WM-Spiele von RTL schafften Platz 27 und die ARD-Doku-Reihe „Wildes Russland“ immerhin den 40. Rang.

Die Top 50 der 14- bis 49-Jährigen dominiert naturgemäß RTL. Stolze 32 der 50 Plätze gehen an die Kölner. ProSieben belegt 8 Top-50-Ränge, Sat.1 und Das Erste je 4, das ZDF und Vox je einen. Auch eine neue Nummer 1 liefert das Ranking der werberelevanten Zielgruppe: Vorjahresgewinner „Dr. House“ rutschte mit einem Minus von 9,1% nämlich von Platz 1 auf 4. Die geringere Anzahl neuer Episoden im Vergleich zur vorigen Saison trägt hier sicher eine Mitschuld.

Von Platz 5 auf 1 hat sich hingegen die RTL-Dschungelshow katapultiert: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ gewann mit 15,1% ähnlich stark wie im Gesamtpublikum und zog an „Deutschland sucht den Superstar“, „Bauer sucht Frau“, „Dr. House“ und „Wetten, dass..?“ vorbei. Die ZDF-Show belegt damit nur noch Rang 5 und damit den schlechtesten Platz aller Zeiten. Selbst „Das Supertalent“ und „Rach – Der Restauranttester“ sind im jungen Publikum nun nicht mehr weit entfernt:

Neben „Rach“, der 19,9% Zuschauer gewann, haben auch „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ und die ProSieben-„Popstars“ kräftig zugelegt. nachdem dort die vergangene Staffel eher mittelmäßig lief, hat „Popstars – Just 4 Girls“ einen Top-25-Platz zurückerobert und 31,8% werberelevante Zuschauer hinzugeholt. Ganz neu dabei sind auf den ersten 25 Plätzen als höchster New Entry die spannende ProSieben-Serie „Fringe“ (Rang 23) und die RTL-Comedy „4 Singles“ (Platz 24), die natürlich davon profitiert hat, dass sie zwischen den „DSDS“-Shows und den „DSDS“-Entscheidungen zu sehen war.

Auf den Rängen 26 bis 50 folgen weitere vier Neueinsteiger: „The Mentalist“ (Platz 26) als stärkster Sat.1-Neuzugang, „Willkomen bei Mario Barth“ (Rang 29), die Handball-WM (30) und mit „Böse Mädchen“ (44) die zweite RTL-Comedy, die zwischen den „DSDS“-Sendungen lief:

Am deutlichsten zulegen konnten mit „Navy CIS“ (+16,7%) und „Bones“ (+9,5%) zwei US-Ermittlerserien, auch die beiden größten Verlierer in dieser zweiten Hälfte der Top 50 kommen aus den USA: „Grey’s Anatomy“ büßte 10,3% ein, „Psych“ 8,9%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige