ARD: „Investitionstopf“ für neue Projekte

Die ARD will einen sogenannten Investitionstopf einführen. Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber plant, mit diesem Etat neue Projekte schneller auf den Weg zu bringen, wie der Branchendienst "Kontakter" berichtet.

Anzeige

Der Sender war in der Vergangenheit mit der Verpflichtung von Prominenten wie Oliver Pocher, Günther Jauch und Stefan Raab gescheitert. Diese hatten sich über zu viel Bürokratie bei der ARD beklagt. Einen Zusammenhang mit dieser Kritik wird vom Sender allerdings bestritten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige