Anzeige

Premiere-CEO Mark Williams kauft zu

Klares Bekenntnis von Premiere-Chef Mark Williams: Der gebürtige Australier, der im September vergangenen Jahres den Vorsitz des kriselnden Münchner Pay-TV-Senders übernommen hatte, investiert weiter in seinen Arbeitgeber. Wie aus Pflichtmeldungen des MDax-Konzerns hervorgeht, hat Williams in den vergangenen Tagen massiv Aktien des eigenen Unternehmens erworben.

Anzeige

Und das im großen Stil: 700.000 Papiere hat Williams zuletzt gekauft – das entspricht auf dem gegenwärtigen Kursniveau einem Investment von 1,86 Millionen Euro. Schon im April hatte der neue Premiere-Vorstand 550.000 Papiere auf damals deutlich ermäßigten Kursniveau für 773.850 Euro eingesammelt. Die Premiere-Aktie hat sich seit ihren Tiefstständen Mitte April, als das Papier bei 1,33 Euro auf ein Allzeittief stürzte, mehr als verdoppelt.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige