Anzeige

Wickie, der heimliche TV-Quotengigant

Seit vielen Wochen gibt es an keinem einzigen Tag einen anderen Quotensieger bei den 3- bis 13-jährigen Kindern als den Zeichentrick-Klassiker "Wickie und die starken Männer". Tag für Tag holt die Serie aus den 70er Jahren Traum-Marktanteile von 40% und mehr bei den kleinen Zuschauern. Die Konkurrenz sieht nur die Rücklichter und selbst bei den 14- bis 49-Jährigen ist der KI.KA um 19 Uhr derzeit ein ernstzunehmender Konkurrent für die großen Sender.

Anzeige

So gab es in den vergangenen Monaten Zahlen von bis zu 0,52 Mio. 14- bis 49-Jährigen und Marktanteile von 6% und mehr. Noch erstaunlicher sind die aktuellen Traum-Quoten – am Mittwoch sorgten 0,56 Mio. 3- bis 13-Jährige für einen Marktanteil von 40,1% – wenn man in die Vergangenheit blickt. „Wickie“ wird nämlich nicht zum ersten Mal nach Jahren ausgestrahlt, sondern läuft seit den 70ern fast ununterbrochen auf verschiedenen Sendern. Allein in den vergangenen 20 Jahren, also seit 1989 liefen über 1.200 „Wickie“-Episoden im ZDF, bei 3sat und im KI.KA. Und das, obwohl es nur 78 Folgen gibt. Jede der Episoden wurde also seit 1989 im Durchschnitt mehr als 15 mal gezeigt.

Trotz diesen massenhaften Wiederholungen war „Wickie“ in dieser langen Zeit nie erfolgreicher als jetzt. Viele Folgen werden insgesamt von mehr als 1 Mio. Leute gesehen, der Rekord der gerade zu Ende gegangenen TV-Saison lag bei 1,34 Mio. Das Geheimnis des „Wickie“-Erfolgs zeigt sich anhand der vielen erwachsenen Fans. Die Tatsache nämlich, dass oftmals fast genau so viele 14- bis 49-Jährige wie Kinder zuschauen, legt die Vermutung nahe, dass diejenigen, die in den 70ern oder 80ern schon mit „Wickie“ aufgewachsen sind, die Serie nun auch ihrem Nachwuchs nahe bringen.

Für diese These spricht auch, dass „Wickie“ bei den ganz Kleinen, den 3- bis 5-Jährigen, extrem gute Zahlen einfährt. Am Mittwoch gab es in dieser Zielgruppe, deren Fernsehprogramm wohl hauptsächlich von Eltern bestimmt werden dürfte, mit 0,24 Mio. Kindern einen Marktanteil von sage und schreibe 63,8%. Der aktuelle Erfolg des Zeichentrick-Klassikers wird auch Michael „Bully“ Herbig freuen. Der dreht bekanntlich ein Remake der Serie mit echten Schauspielern. Im September soll er in die Kinos kommen und ein Millionenpublikum dürfte Herbig schon sicher sein.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige