Polylooks.de: Telekom startet Foto-Agentur

Die Nachricht überrascht: Die Telekom startet eine eigene Online-Bildagentur für nutzergenerierte Inhalte. Hobby-Fotografen können ihre besonders gelungen Schnappschüsse hochladen und hoffen, dass ein Verlag, eine Werbeagentur oder eine Amateur-Homepagebauer das Foto für einen Cent-Preis kauft. Zusätzlich mixt der Telekommunikations-Konzern das Microstock-Angebot mit einer Social Bilder-Community a la Flickr und einem Online Magazin für Fotografie.

Anzeige

Harad Eisenächer, Segment-Vorstand Personal & Social Networking bei der Deutsche Telekom AG, wagt eine Antwort auf die Frage, warum sein Unternehmen auf einmal in das neue Businessfeld der Microstock-Agenturen expandieren will. „Mit Polylooks ergänzen wir unsere innovativen Produkte rund um digitale Medien und Fotodienstleistungen – einem integralen Bestandteil unserer Strategie für vernetztes Leben und Arbeiten.“



Die Funktionsweise der Plattform ist jedoch interessant: Denn sie soll Hobby- und Profifotografen die Möglichkeit bieten, ihre Arbeiten zu präsentieren und Agenturen, Verlagen, Unternehmen sowie Privatpersonen zum Kauf anzubieten. „Neben einem Mediastore mit überwiegend deutschen und europäischen Inhalten bietet Polylooks eine Online-Community“, heißt es in der Selbstbeschreibung der Seite. „Hier können Internetnutzer nicht-kommerzielle Fotos ausstellen und das Bildmaterial anderer Fotografen bewerten.“



Den Fotografen wird bei exklusivem Bildmaterial eine Vergütung von 50 Prozent und bei nicht-exklusiven Inhalten von 35 Prozent des Netto-Verkaufspreises garantiert. Potenzielle Käufer müssen je nach Auflösung der Bilder zwischen einem und fünfzehn Euro zahlen. Eine spezielle Merchandise-Lizenz kostet 50 Euro. „Sie erlaubt die Verwendung des betreffenden Bildes als wesentlichen Bestandteil eines kommerziell verwerteten Produktes.“



Ein besonderes Highlight ist die Suchfunktion. Denn neben den gewohnten Suchkriterien wie Name des Fotografen, Stichwörter oder Format, ist noch eine zusätzliche Filterung nach Medientyp oder emotionaler Bildstimmung möglich.
 
Ergänzt wird das Angebot mit dem bereits seit Dezember 2008 bestehenden Online-Fotomagazin T-online.de/augenblicke.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige