Twitter-Nutzung: Alter schlägt Jugend

Publishing Wer hätte das gedacht: Nicht die schnatternde Handy-Generation, die sich so gerne per SMS mitteilt, ist auf Twitter am meisten vertreten, sondern die deutlich reifere Nutzerschaft der 35- bis 49-Jährigen. Noch erstaunlicher allerdings: Lediglich ein Zehntel der Nutzer des zuletzt enorm wachsenden Microblogging-Dienstes sorgen für fast 90 Prozent des Traffics. In Deutschland boomt Twitter unterdessen ungebremst weiter: Allein im Mai kamen 24 Prozent neue Nutzer hinzu.

Werbeanzeige

Die Erkenntnis ist erstaunlich: Anders als bei den sozialen Netzwerken, die maßgeblich von Teenagern und jungen Zwanzigjährigen genutzt werden, ist Twitter fest in der Hand einer gesetzteren Nutzerschaft. Wie das Marktforschungsinstitut Nielsen bereits im ersten Quartal ermittelte, machen die 35- bis 49-Jährigen den Löwenanteil von 41,7 Prozent aller Twitternutzer aus.

Die 25- bis 34-Jährigen kommen auf 20 Prozent, während die als „Generation Y“ bekannten 18- bis 24-Jährigen noch weiter zurücklagen. Eine Umfrage des Marketing-Unternehmens Aiti Solutions sieht die Zielgruppe der „Digital Natives“, also jener Nutzer, die mit dem Internet groß geworden sind, zwar leicht im Aufwind, mit einem Gesamtanteil von 22 Prozent jedoch noch immer deutlich hinter den Erwachsenen mittleren Alters.

Jugend in der Minderheit: Zwei Drittel der Twitter-Nutzer sind 35 und älter

Das Ergebnis überrascht: Warum schweigt sich ausgerechnet die mitteilsame junge Zielgruppe der Teenager und jungen Zwanzigjährigen auf dem 140-Zeichen-Dienst aus, während sie sich über 160 Zeichen via SMS so gerne verbreitet? Vielleicht liegt es einfach daran, dass sie weniger mitzuteilen haben – oder die Hemmschwelle vor einer Öffentlichkeit größer ist, vielleicht aber auch daran, dass sie ihre Botschaften auf den sozialen Netwerken versendet haben?

Fest steht zumindest, dass die Anzahl der älteren User die jüngere Nutzerschaft noch immer rasant übertrifft.  Fast zwei Drittel der Twitter-Nutzer waren nach Nielsen-Erhebungen im ersten Quartal 35 Jahre oder älter.      

Der Boom, der wenige befeuern: 10 Prozent der Nutzer sorgen für 90 Prozent der Tweets

Ungeachtet der Altersverteilung wird der Boom, der Twitter eine Reichweitenexplosion von knapp 1400 Prozent binnen eines Jahres bescherte, von wenigen Heavy Usern befeuert. Wie eine Studie des „Harvard Business Reviews“ ermittelte, sorgen lediglich 10 Prozent der  Twitter-Nutzer für 90 Prozent der auf dem Microblogging-Dienst verbreiteten Tweets. 

Auch in Deutschland geht der Boom weiter. Im Mai kamen allein 14.000 Neuanmeldungen hinzu – ein Plus von 25 Prozent auf nunmehr erst 78.000 Twitterer. Würde die Wachstumdynamik anhalten, würden schon in einem Jahr eine  Million Bundesbürger twittern.

Werbeanzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige