Sat.1 holt Mega-Quoten mit „Das Parfum“

Großartiger Sieg für Sat.1: Mit 3,51 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 28,2% entschied die Free-TV-Premiere von "Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders" den Pfingstmontag für sich und überzeugte fast doppelt so viele junge Zuschauer wie der Zweitplatzierte "Hellboy" (ProSieben / 1,77 Mio.). Mit dieser Zuschauerzahl hat "Das Parfum" nun sogar die realistische Chance, am Ende des Monats meistgesehenes Juni-Programm zu sein.

Anzeige

Der Pfingstmontag bei den 14- bis 49-Jährigen:

„Hellboy“ kam mit den 1,77 Mio. Werberelevanten auf dennoch ordentliche 13,7% – das ist aber kein Vergleich zu den 28,2% des Sat.1-Films. Nach 22 Uhr lief es für ProSieben aber besser als für Sat.1: „Matrix Reloaded“ kam um 22.30 Uhr auf 18,7%, der oft wiederholte Thriller „Das Schweigen der Lämmer“ erreichte bei Sat.1 ab 23.05 Uhr nur noch solide 13,9%. Erbärmliche Zahlen lieferte RTL im Abendprogramm ab: „Sahara – Abenteuer in der Wüste“ blieb um 20.15 Uhr bei miserablen 11,3% hängen, „Snakes on a Plane“ kam im Anschluss auch nur auf 11,2%. Immerhin sorgte „Bauer sucht Frau – die neuen Bauern“ am Vorabend für gute Zahlen: 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für einen Marktanteil von 19,6% und damit den vierten Platz in der Tageswertung.

Vor „Die neuen Bauern“ schob sich an einem ereignisreichen Montag noch die 20-Uhr-„Tagesschau“, die 1,72 Mio. junge Zuschauer verfolgten. Den anschließenden „ARD-Brennpunkt“ zum „Todesflug über dem Atlantik“ sahen noch 1,57 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die beiden ARD-Sendungen kamen damit auf hervorragende 17,0% und 13,9%. Nur 12,3% erzielte der „Tatort“, 1,61 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten nur für Platz 5 in der Tageswertung. Wie so oft gehörte der österreichische „Tatort“ also zu den schwächeren Filmen der Reihe. Zufrieden sein kann Das Erste dennoch, ebenso wie das ZDF: Dort kam „Moppel-Ich“ im jungen Publikum immerhin auf 9,2%, das „heute-journal“ im Anschluss auch noch auf 8,1%.

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga tat sich kabel eins hervor, allerdings nicht mit einem Prime-Time-Programm, sondern mit einem Vorabendfilm. „Vier Fäuste für ein Halleluja“ schoss um 18 Uhr auf 10,2% und 0,77 Mio. 14- bis 49-Jährige. Schon zuvor gab es für kabel eins ähnlich gute Zahlen: „Die rechte und die linke Hand des Teufels“ kam um 15.55 Uhr auf 10,0%. Um 20.15 Uhr erging es dem Sender hingegen nicht gut: „Postman“ blieb bei miesen 4,4% hängen. Hier überzeugte RTL II mehr – mit ordentlichen 5,9% für „Die Kochprofis“ und 6,3% für „Big Brother – Die Entscheidung“. Auch RTL II kann sich im Übrigen über starke Nachmittagswerte freuen: „Flodder Forever“ katapultierte sich um 15 Uhr auf 11,7%. Vox blieb mit seinen Standard-Montagsserien unter den Normalwerten: „CSI: NY“ holte mit einer Doppelfolge nur 6,7% und 7,1%, „Criminal Intent“ blieb um 21.55 Uhr ebenfalls bei 6,7%.

Bei den kleineren Sendern überzeugten vor allem Nachmittagsprogramme. So erzielte das Zweitliga-Relgationsspiel zwischen Osnabrück und Paderborn im NDR Fernsehen 4,6% und im WDR Fernsehen 4,0%. Die Komplettausstrahlung aller Folgen der Reihe „60 x Deutschland – Die Jahresschau“ kam bei Phoenix auf bis zu 5,9%. Unser Hit/Flop-Ranking, für das wir die Marktanteile der Sendungen ins Verhältnis zu den 12-Monats-Marktanteilen der Sender setzen, um auf einen Blick zu zeigen, welche Formate besonders erfolgreich bzw. erfolglos waren, fördert ebenfalls „Das Parfum“ als Sieger zu Tage: Mit 28,2% erreichte der Film das 2,65-fache der Sat.1-Normalwerte. Am Ende der Tabelle findet sich die ZDF-Doku „Rosamunde Pilchers Schottland“:

Der Pfingstmontag im Gesamtpublikum:

Insgesamt darf sich Das Erste über einen Dreifacherfolg freuen. Mit dem „ARD-Brennpunkt“, der 20-Uhr-„Tagesschau“ und dem „Tatort“ finden sich gleich drei ARD-Programme auf den ersten Plätzen. Den „Brennpunkt“ sahen dabei 7,39 Mio. Zuschauer, die „Tagesschau“ 7,02 Mio. und den „Tatort“ 6,20 Mio. Auf Platz 4 findet sich der Sieger der 14- bis 49-Jährigen „Das Parfum“, mit 5,13 Mio. Sehern. Während das ZDF in Form von „Moppel-Ich“ mit 4,09 Mio. Zuschauern noch recht ordentliche Zahlen einfuhr, blieb RTL auch im Gesamtpublikum weit hinter den Erwartungen zurück: „Sahara – Abenteuer in der Wüste“ landete mit 2,61 Mio. nur auf Platz 11 und bei einem miserablen Marktanteil von 8,7%.

Unser Hit/Flop-Ranking wird vom kabel-eins-Film „Vier Fäuste für ein Halleluja“ angeführt, der am Vorabend mit 8,4% das 2,30-fache der kabel-eins-Normalwerte erkämpfte. Auch „Das Parfum“ findet sich auf den vorderen Plätzen. Ganz hinten sind allerdings sogar drei Sat.1-Programme gelandet: „Monster House“ mit einem miserablen Faktor von 0,40, sowie „Die Comedy-Falle“ und die „Sat.1 Nachrichten“:

Der Zielgrupenblick:

„Das Parfum“ und der „ARD-Brennpunkt“ sind auch in unserem Blick auf elf Zielgruppen die großen Sieger des Pfingstmontags. „Das Parfum“ gewann in allen Altersgruppen von 14 bis 49, der „Brennpunkt“ im Gesamtpublikum, bei den Frauen und Männern, sowie den Über-65-Jährigen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige