PR-Affäre der Bahn: Dokumente verschwinden

Die am PR-Skandal um die Deutsche Bahn beteiligten Firmen beginnen offenbar, Dokumente ihres umstrittenen Wirkens aus dem Internet zu tilgen. Die Initiative "LobbyControl", die im Laufe der vergangenen Woche verdeckte Aktionen der Bahn ans Licht brachte, vollzieht in ihrem Blog Löschungen auf Seiten von "berlinpolis" und "Allendorf Media" nach.

Anzeige

Die Affäre um gekaufte Forumsbeiträge und andere fragwürdige Instrumente der Meinungsbildung im Sinne der Bahn hatte vor einer Woche den Kommunikations-Verantwortlichen Ralf Klein-Bölting seine Stellung gekostet. Die Bahn musste zugeben, dass Klein-Böltings Abteilung 2007 etwa 1,3 Millionen Euro für das sogenante „Astroturfing“ ausgegeben hatte.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige