Anzeige

G+J wehrt sich gegen Samaranch

Der Hamburger Verlag Gruner+Jahr hat gegen seinen früheren Manager José Luis Samaranch in Spanien eine Einstweilige Verfügung erwirkt. Dem ehemaligen Chef der spanischen Verlagstochter Motorpress Iberica werden darin Vorwürfe gegen G+J-Auslandschef Torsten-Jörn Klein untersagt.

Anzeige

Wie das „Hamburger Abendblatt“ berichtet, darf Samaranch – eine Neffe des früheren IOC-Präsidenten – insbesondere zwei Behauptungen nicht wiederholen: Dass nämlich Klein ihn angewiesen habe, einen zu hohen Bilanzgewinn 2007 auszuweisen, und dass Klein im selben jahr eine Bilanzprüfung verhindert habe. Zugleich habe G+J in Spanien einen Strafprozess gegen Samaranch wegen Bilanzfälschung veranlasst.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige