Tim-Mälzer-Zweiteiler ohne Chance

Fernsehkoch Tim Mälzer kommt in der ARD einfach nicht in Fahrt. Auch sein Pfingst-Zweiteiler "Deutschland isst... mit Tim Mälzer" enttäuschte zum Auftakt mit unschönen Quoten. 1,79 Mio. schauten zwischen "Lindenstraße" und "Tagesschau" nur zu - unbefriedigende 9,9%. Auch im jungen Publikum erreichte die Sendung mit 7,2% nicht die ARD-Normalwerte. Hier siegte an einem spielfilmschwachen Abend das Sat.1-Serien-Duo "Navy CIS" und "The Mentalist" mit etwas mehr als 1,5 Mio. 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige

Damit gehörte auch der Pfingstsonntag zu den bisher TV-konsumärmsten Tagen des Jahres. Die Leute haben offenbar lieber gegrillt und auf dem Balkon gesessen, als vor der Glotze. Ganze 1,64 Mio. Werberelevante reichten „Navy CIS“ für den Tagessieg und einen guten Marktanteil von 17,3%. „The Mentalist“ folgt mit 1,57 Mio. jungen Zuschauern knapp vor dem schärfsten Sat.1-Konkurrent, RTL-Film „Hulk“, den um 21.45 Uhr 1,55 Mio. 14- bis 49-Jährige  einschalteten. Immerhin blieb er mit den erreichten 17,4% klar über den RTL-Normalwerten der vergangenen zwölf Monate.

Nicht gelungen ist das dem 20.15-Uhr-Film „Disney’s Dinosaurier“, der mit 1,46 Mio. jungen Zuschauern nur unbefriedigende 15,1% erreichte. Damit musste er sich neben Sat.1 auch ProSieben geschlagen geben – dort gab es nämlich um 20.15 Uhr gute 15,6% für „Welcome to the Jungle“. Auch nach 22 Uhr kann ProSieben zufrieden sein: Der moderne Klassiker „Matrix“ kam auf glänzende 18,7%. Im jungen Publikum machten die drei großen Privatsender das Rennen komplett unter sich aus, auf den ersten sechs Plätzen der Tages-Charts finden sich je zwei Filme bzw. Serien von Sat.1, RTL und ProSieben.

Das erfolgreichste öffentlich-rechtliche Programm war am Pfingstsonntag die 20-Uhr-„Tagesschau“, die 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährige auf Platz 7 und zu einem sehr guten Marktanteil von 15,5% führten. Auch das Relegations-Rückspiel zwischen Nürnberrg und Cottbus (16,7%), sowie die „Lindenstraße“ (12,6%)holten tolle Zahlen im jungen Publikum, um so ärgerlicher die schwache Performance von Tim Mälzer. Auch Prime-Time-Film „Eine Liebe in der Stadt der Löwen“ landete mit 7,5% noch knapp über den Sendernormalwerten. Für das ZDF lief in der Prime Time nicht viel zusammen: „Der Kommissar und das Meer“ blieb mit 0,57 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei 5,9% hängen, „Inspector Barnaby“ kam im Anschluss auch nur auf 6,0%.

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox an die Spitze: „Das perfekte Promi Dinner“ holte sich solide 7,8%, Boulevardmagazin „Prominent!“ im Anschluss 8,8%. Auch kabel eins kann zufrieden sein – mit 6,3% für „Frequency“ und 7,7% für „Abenteuer Leben“. RTL II hatte mit „Summer Catch – Auf einen Schlag verliebt“ hingegen überhaupt keine Chance – desaströse 3,7%.

Im Gesamtpublikum machten ARD und ZDF den Sieg unter sich aus. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ gewann schließlich mit 4,91 Mio. Zuschauern vor „Eine Liebe in der Stadt des Löwen“ (Das Erste / 4,22 Mio.) und dem ZDF-Krimi „Der Kommissar und das Meer“ (3,81 Mio.). Auch auf den Plätzen 4 und 5 folgen mit „Kommissar Wallander“ und „Terra X“ ARD- und ZDF-Programme, stärkster Privat-TV-Konkurrent war Sat.1-Serie „Navy CIS“ mit 2,70 Mio. Zuschauern. Die RTL- und ProSieben-Filme „Disney’s Dinosaurier“ und „Welcome to the Jungle“ folgen mit 2,33 Mio. bzw. 2,27 Mio. Sehern abgeschlagen außerhalb der Tages-Top-Ten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige