Smartphone-Duell iPhone vs. Palm Pre

Die Gerüchte verdichten sich: Ende der dritten Juliwoche dürfte das neue iPhone die Läden erreichen, mutmaßen Apple-Blogs und Branchenexperten. Angekündigt werden dürfte die dritte iPhone-Generation indes schon Mitte Juni – vermutlich wenige Tage nachdem Palm sein viel erwartetes Touchscreen-Smartphone veröffentlicht. Am 6. Juni nämlich ist es so weit: Nach Jahren der Fehlschläge betritt der PDA-Pionier endlich den Smartphone-Markt. Eine Konkurrenz für Apple?

Anzeige

Im Grunde ist es keine Überraschung, doch Zahlen sprechen eben doch eine andere Sprache als vage Mutmaßungen. Nach dem 30. Juni im 2007 und dem 11. Juli im Vorjahr sollten sich Apple-Fans nun offenbar den 17. Juli im Kalender markieren. Nach Recherchen der Apple-Blogs MacRumors und AppleiPhoneApps.com soll an diesem Tag, dem dritten Freitag im Juli, das beste iPhone aller Zeiten debütieren.

Über die Neuerungen der Kassenschlagers aus Cupertino ranken seit Monaten Gerüchte: Eine Speicherkapazität von 32 und 16 GB, eine 3.2 Megapixelkamera und eine verbesserre Akkulaufzeit sollen die neuen Modelle besitzen, ausgeliefert mit der neuen MacOS-Software 3.0.

Präsentation des neuen iPhones schon am 8. Juni?

Vorgestellt werden dürfte die nächste iPhone-Generation jedoch traditionell einige Wochen früher – im letzten Jahr erfolgte die Vorstellung im Zuge der weltweiten Entwicklerkonferenz WWDC. Die fällt dieses Jahr auf den 8. Juni.

Exakt zwei Tage vorher debütiert nach einem fast halbjährlichen Vorlauf Palms mutmaßliche Wunderhandy Pre, das dem iPhone in Optik und Touchscreen-Funktionalität nachempfunden scheint. 199 Dollar kostet das Palm Pre, das zunächst nur in den USA erhältlich sein wird.

Reicht die Palm Pre-Euphorie nur ein Wochenende?

Glaubt man Analysten, könnte Apple aber noch einen Trumpf im Köcher haben. So mutmaßt Toni Sacconaghi vom Vermögensverwalter Sanford C. Bernstein, dass  Apple ebenfalls ein günstigeres iPhone ohne Vertragsbindung vorstellen – und damit aufkommenden Konkurrenten wie dem Palm Pre empfindlich weh tun könnte.

„Nur zwei Tage nach der Pre-Veröffentlichung könnte Palm ein böses Erwachen erleben, schließlich stellt das Gerät und das Betriebssystem die Zukunft des Unternehmens da“, mutmaßt Dan Frommer vom Technologieportal „Alley Insider“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige