Anzeige

Twitter setzt auf Profi-Tools statt auf Werbung

Twitter arbeitet hart an der Monetarisierung des Dienstes. Doch nicht Werbung soll dem Unternehmen Geld einbringen, sondern Profi-Tools für Firmen und professionelle Nutzer, die das Twittern erleichtern. Das sagte am Montag Twitter-Gründer Biz Stone, und fügte hinzu, Ende 2009 werden die ersten kostenpflichtigen Tools online gehen.

Anzeige

Werbung soll auf Twitter dagegen nicht stattfinden. Stone sagte, dieser Ansatz sei einfach nicht interessant genug, niemand bei Twitter wolle die User mit Werbeeinblendungen nerven. Nicht zuletzt gäbe es bei dem Unternehmen niemanden, der sich mit Werbung auskenne – und es sei auch nicht geplant, jemanden einzustellen, der das tut.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige