Anzeige

Zuschauerflop: RTL geht mit Merkel baden

Seit dem heutigen Montag präsentiert sich die tägliche MEEDIA-Quotenanalyse noch interessanter. Ab sofort finden Sie bei uns neben der Analyse mit allen Details zum Quotengeschehen Rankings mit den Tops und Flops in Zielgruppe und Gesamtpublikum, sowie die Gewinner in allen Altersgruppen. Exklusiv bei MEEDIA. Einer der großen Sonntags-Flops hieß "Zuschauer fragen - Bundeskanzlerin Merkel antwortet". Die relativ kurzfristig ins Programm genommene RTL-Sendung fiel komplett durch.

Anzeige

Nur 1,55 Mio., darunter 0,83 Mio. 14- bis 49-Jährige, sahen Merkel und den Moderatoren Peter Kloeppel und Maria Gresz zu. Die Marktanteile lagen damit bei nur 5,9% und 7,2%. Im Gesamtpublikum hatte die Sendung damit nichtmal halb so viele Zuschauer wie die parallel im Ersten gesendete Anne Will. Der große Hit in der Zielgruppe war unterdessen der „Da Vinci Code“.

Die 14- bis 49-Jährigen:

3,94 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten den ProSieben-Film ein – und das, obwohl er schon im vergangenen Herbst bei ProSieben zu sehen war. Die Strategie, den Film passend zum Start des neuen Dan-Brown-Films „Illuminati“ nochmal ins Programm zu nehmen, hat sich also ausgezahlt. Auf die Plätze 2 und 3 hat ProSieben die beiden Sat.1-Hitserien „Navy CIS“ und „The Mentalist“ verwiesen. 2,28 Mio. bzw. 1,94 Mio. Werberelevante sahen dort zu, das entspricht guten Marktanteilen von 17,2% und 14,1%. Großer Verlierer des Abends war eindeutig RTL. Nicht nur „Zuschauer fragen – Bundeskanzlerin Merkel antwortet“ war ein Flop, auch 20.15-Uhr-Film „Garfield 2 – Faulheit verpflichtet!“ blieb mit 1,86 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,8% unter den RTL-Normalwerten.

Über dem Senderdurchschnitt, aber unter den Krimizahlen der vergangenen Wochen blieb der „Polizeiruf 110“ im Ersten. Ihn schalteten 1,59 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – 11,7%. Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga tat sich „Das perfekte Promi Dinner“ (Vox) mit 1,03 Mio. jungen Zuschauern (8,0%) hervor, RTL II und kabel eins blieben parallel dazu unter ihren Senderdurchschnittswerten. So erzielte RTL IIs „Das Schwert des Prinzen – Shadowless Sword“ nur 5,4%, bei kabel eins blieben die Doku-Soaps „Mein neuer Job“ und „Schluss mit Hotel Mama!“ bei miserablen 4,3% und 2,4% hängen.

Wie bitter die Merkel-Zahlen für RTL sind, zeigt auch ein Blick auf unser neues Hits/Flops-Ranking. Dort präsentieren wir Ihnen ab sofort täglich – ergänzend zu unserer Zuschauer-Top-20 die 5 Sendungen, die im Vergleich zu ihrem Senderdurchschnitt am erfolgreichsten waren – und die 5 Sendungen, die am erfolglosesten waren. Wir setzen dabei den Sendungs-Marktanteil ins Verhältnis zum Sender-Marktanteil. Hat eine Sendung z.B. 15% erreicht, der Sender-Durchschnitt der vergangenen zwölf Monate liegt aber nur bei 7,5%, so liegt der Faktor, der in unsere Wertung eingeht, bei 2,00. Qualifiziert für unser Ranking sind jeweils alle Sendungen, die zwischen 18 Uhr und Mitternacht – den zuschauerstärksten sechs Stunden also – auf einem der großen acht Sender laufen.

„Zuschauer fragen – Bundeskanzlerin Merkel antwortet“ findet sich bei der Premiere dieses Rankings nur auf Platz 53 von insgesamt 55 Sendungen. Mit 7,2% landete sie nur beim 0,45-fachen des RTL-12-Monats-Durchschnitts von 16,0%. Erfolgloser waren nur die „Ice Road Truckers“, die RTL im Anschluss zeigte und die kabel-eins-Doku-Soap „Mein neuer Job“, die angesichts solcher Zahlen wohl nicht lang auf dem 20.15-Uhr-Sendeplatz bleiben wird. Größter Gewinner war im Vergleich zu seinem Senderdurchschnitt der ProSieben-Film „The Da Vinci Code“, der mit 31,3% das 2,66-fache des Sendernormalwertes von 11,7% erreichte. Ebenfalls weit oben: die 20-Uhr-„Tagesschau“ im Ersten und „Galileo Mystery“ (ProSieben):

Bei den Sendern außerhalb der großen Acht erkämpfte sich das DSF die meisten 14- bis 49-jährigen Zuschauer. Allerdings nicht mit der 2. Liga oder der Motorrad-WM, sondern mit dem „Doppelpass“. Den schauten um 11 Uhr morgens 0,45 Mio. Werberelevante – ein grandioser Marktanteil von 9,8%. Auch „Wickie… und die starken Männer“ (19 Uhr / 0,42 Mio. / 5,0%) und KI.KA-Märchen „Der Salzprinz“ (12 Uhr / 0,34 Mio. / 7,1%) erreichten bei den 14- bis 49-Jährigen starke Zahlen.

Das Gesamtpublikum:

Insgesamt hatte am Sonntag der „Polizeiruf 110“ die Nase vorn. 6,42 Mio. schalteten den ARD-Krimi ein, deutlich mehr als den ProSieben-Film „The Da Vinci Code“, der mit 5,69 Mio. aber auf einem hervorragenden dritten Platz landete. Zwischen die beiden Filme schob sich noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 5,96 Mio. Sehern. Auch das ZDF und Sat.1 können zufrieden sein: Das ZDF holte sich mit dem 20.15 Uhr-Schmalz „Zeit für Träume“ 4,76 Mio. Zuschauer und Platz 4, Sat.1 kam mit „Navy CIS“ und 3,51 Mio. auf den 8. Rang der Tageswertung. Erst auf Platz 9 findet sich mit „RTL aktuell“ die erfolgreichste RTL-Sendung. „Garfield 2“ folgt mit 2,87 Mio. Sehern erst auf Platz 15, „Zuschauer fragen – Bundeskanzlerin Merkel antwortet“ muss sich mit 1,55 Mio. Zuschauern gar mit einem miserablen Platz 29 zufrieden geben. Zum Vergleich: „Anne Will“ findet sich mit 3,64 Mio. auf Rang 6.

Auch unser neues Hits/Flops-Ranking bestätigt die schwachen RTL-Zahlen: Die Merkel-Sendung belegt hier Platz 51 von 55 gewerteten Formaten. Ganz am Ende finden sich die Vox-Casting-Soap „Die Talentsucher“ und die kabel-eins-Doku-Soap „Mein neuer Job“. Größter Hit war im Vergleich zu seinem Senderdurchschnitt auch hier „The Da Vinci Code“, der mit 19,5% beim 2,65-fachen des ProSieben-12-Monats-Durchschnitts von 6,5% landete:

Bei den kleineren Sendern setzte sich im Gesamtpublikum „Ein Herz und eine Seele“ von der Masse ab. Immerhin 1,35 Mio. Zuschauer befürderten den Marktanteil des WDR-Klassikers um 21.45 Uhr auf 4,7%. Um ein Haar hätte sich Ekel Alfred damit sogar noch vor RTLs Merkel-Talk gesetzt. Ebenfalls erwähnenswert: „Die Fallers“ erzielten im SWR Fernsehen um 19.15 Uhr mit 1,24 Mio. Sehern tolle 5,3%.

Der Zielgruppen-Blick:

Ebenfalls neu in unserer täglichen Quoten-Analyse ist der Blick über den Tellerrand. Welche Formate hatten die meisten weiblichen und männlichen Zuschauer, wer lag in jeder x-beliebigen Altersgruppe vorn? Ab sofort zeigen wir es Ihnen. Die Sonntags-Gewinner heißen dabei ganz klar „The Da Vinci Code“ und „Polizeiruf 110“. Während der ProSieben-Thriller in allen Altersschichten zwischen 14 und 49 siegte, hatte der ARD-Krimi bei den 50- bis 64-Jährigen, im Gesamtpublikum und bei den Frauen die Nase vorn. „The Da Vinci Code“ siegte wiederum bei den Männern. Die beiden einzigen Zielgruppen, in denen es am Sonntag andere Sieger gab, sind die Kinder und die Rentner. Bei den 3- bis 13-Jährigen gewann KI.KA-Zeichtentrickserie „Wickie… und die starken Männer“ mit einem Wahnsinnsmarktanteil von 39,0%. Bei den Über-65-Jährigen siegte die 20-Uhr-„Tagesschau“:

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige