Anzeige

IVW: Bild.de kommt Spiegel Online näher

Axel-Springer-Website Bild.de hat den Abstand auf Spiegel Online bei den IVW-Visits ein weiteres Mal verkürzt. Während SpOn 12,2% der März-Visits verlor, büßte Bild.de nur 7,0% ein. Der Abstand beträgt nun nur noch rund 16,5 Mio. Visits - so wenige wie seit Jahren nicht. Wegen Ostern haben 24 der 25 Visits-stärksten Nachrichten-Websites im April verloren, einzig News.de verdoppelte - wohl aufgrund von Werbung - die März-Visits und zog sogar an netzeitung.de vorbei.

Anzeige

[Hinweis: Eine gesonderte Analyse der IVW-Zahlen außerhalb der Nachrichten-Branche finden Sie an dieser Stelle.]

Zur Verdeutlichung, warum die Verluste im April normal waren und keineswegs besorgniserregend: Der März verfügte über 22 Werktage, der April – wegen Karfreitag und Ostermontag nur über 20 – ein Minus von mindestens 10% war für die Nachrichten-Websites, deren Traffic an Werktagen naturgemäß höher ist, als an Wochenenden daher vorprogrammiert. Die meisten News-Konkurrenten landeten dann auch bei einem Minus im Rahmen von 10% bis 13%. So gingen Spiegel Online an der Tabellenspitze wie erwähnt 12,2% der März-Visits verloren, Welt Online 11,5%, sueddeutsche.de 12,5% usw.

Überdurchschnittlich viel verloren haben Focus Online mit einem Minus von satten 19,1%, der Kölner Stadtanzeiger mit einem Verlust von 26,8% und die Berliner Morgenpost mit einem Rückgang von heftigen 35,0%. Beim Kölner Stadtanzeiger war mit dem großen Verlust zu rechnen, im März hatte die Website wegen des Einsturzes des Kölner Stadtarchivs einen sehr überdurchschnittlichen Zulauf verzeichnet – der normalisierte sich im April wieder. Auch Express.de verlor mit 16,3% aufgrund dieser Tatsache deutlicher als die meisten anderen Konkurrenten. Die MEEDIA-exklusive Top 25 der deutschen Nachrichten-Websites sah damit im April laut IVW wie folgt aus:

Immerhin fünf Websites haben also weniger als 10% verloren: Bild.de (-7,0%), DerWesten (-9,7%), tagesspiegel.de (-7,2%), taz.de (-7,2%) und Nordbayern.de (-8,4%). Wichtig für den Berliner Tagesspiegel: Mit 3,14 Mio. Visits zog man wieder an der Berliner Morgenpost vorbei und darf sich zumindest für den April wieder Berliner Nummer 1 nennen.

Erstaunlich ist der unglaubliche Zuwachs des noch frischen Angebotes News.de. Das Plus von 90,5% kann selbstverständlich nicht mit natürlichem Wachstum begründet werden. Stattdessen liegt nahe, dass Betreiber Unister massiv für News.de geworben hat oder in Sachen SEO und SEM nachgelegt hat. Wie auch immer: Mit nun 2,00 Mio. Visits gelang es, den direkten Netz-Nachrichten-Konkurrenten netzeitung.de zu überholen. Bitter für die Netzeitung.

Der Vollständigkeit halber auch noch ein Blick auf das Ranking nach Page Impressions: Hier führt Bild.de weiter unangefochten vor Spiegel Online und stern.de. Die meisten Sites aus unserer Top Ten haben ca. 10% der März-PIs verloren, Focus Online büßte auch hier überdurchschnittlich stark ein, RP Online verlor unterdurchschnittlich stark und stern.de wuchs sogar um 1,5%:

[Hinweis: Eine gesonderte Analyse der IVW-Zahlen außerhalb der Nachrichten-Branche finden Sie an dieser Stelle.]

Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige