Microsoft will 5.000 Stellen streichen

Der Softwarekonzern setzt den Rotstift beim Personal an. In einer E-Mail an die Belegschaft teilte Firmenchef Steve Ballmer am Dienstag mit, dass bis Juni 2010 weltweit 5.000 Arbeitsplätze abgebaut werden. Die Maßnahme bezeichnete Ballmer als zweite Phase des im Januar beschlossenen Sparplans.

Anzeige

Die Betroffenen würden in Kürze von ihren Vorgesetzten über ihre Kündigung informiert werden. Microsofts Vize-Personalchefin Lisa Brumel hielt nach Informationen des „Wallstreet Journals“ leitende Manager dazu an, ihren Mitarbeitern die schlechte Nachricht persönlich mitzuteilen und nicht via E-Mail.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige