„Mascerade“ mit solider Premiere

Aufatmen bei ProSieben: Das Problemkind Dienstagabend hat diesmal wenigstens einen Erfolg hervorgebracht. Die neue Show "Mascerade - Deutschland verbiegt sich" schalteten immerhin 1,55 Mio. 14- bis 49-Jährige ein - der Marktanteil lag damit bei sehr ordentlichen 12,7%. Im Anschluss ging es für die weiteren ProSieben-Programme aber wieder nach unten. Der Sieg ging wie an jedem Dienstag an RTL: "Dr. House" gewann vor "CSI: Miami" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten".

Anzeige

Die Prime-Time-Serien „CSI: Miami“ und „Dr. House“ zeigten dabei diesmal aber leichte Abnutzungstendenzen. Die Wiederholung von „Dr. House“ fiel mit 23,5% beispielsweise auf den schwächsten Marktanteil seit Februar und fast fünf Punkte unter den Vorwochenwert. Dennoch bleibt der RTL-Seriendienstag auch mit Reruns unangefochtener Quotenstar. Hinter den beiden Serien, sowie „GZSZ“, „Monk“ und „RTL aktuell“ belegt „Mascerade“ als erfolgreichster RTL-Konkurrent PLatz 6 der Tages-Charts, klar vor dem Sat.1-Film „Der Prinz von nebenan“, der mit 1,20 Mio. und 9,8% enttäuschte.

ProSieben kann aber wie angedeutet trotz des „Mascerade“-Erfolges nicht komplett zufrieden sein: „Die einzig wahren Hochzeitscrasher“ fielen um 21.15 Uhr auf miese 7,2%, „Switch Reloaded“ blieb mit 9,8% ebenfalls unter der 10%-Marke und „Der kleine Mann“ versagte ein weiteres Mal mit schwachen 7,2%. Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga tat sich wie in der Vorwoche vor allem RTL-II-Schönheits-OP-Doku-Soap „Extrem schön!“ hervor, die allerdings im Vergleich zur Premiere deutlich abbaute. Mit 1,07 Mio. Werberelevanten und 8,8% belegt sie diesmal Platz 12 der Tages-Charts. Unter den Sendernormalwerten landete wie beim letzten Mal „Heirate mich!“ mit 5,5%. Sehr zufrieden kann kabel eins sein, wo Komödien-Klassiker „Robin Hood – Helden in Strumpfhosen“ auch diesmal mit 8,3% meilenweit über den Senderdurchschnitt sprang. Bei Vox hing „Goodbye Deutschland!“ unterdessen mit 7,5% im Mittelmaß fest.

Der größte Hit der kleineren Sender war am Dienstag die WDR-Reihe „Quarks & Co.“, die mit dem Thema „Vorsicht Einsturzgefahr!“ im jungen Publikum auf stolze 4,3% (0,55 Mio. 14- bis 49-Jährige) sprang. Das ist in etwa das Dreifache der WDR-Normalwerte. Das Erste kam in dieser Zielgruppe mit seinen Serienhits „Um Himmels Willen“ und „In aller Freundschaft“ auf gute 8,7% und 8,3%, das ZDF versagte mit „Mein Herz schlägt in Afrika“ und 2,6% hingegen komplett.

Im Gesamtpublikum setzten sich die ARD-Serien wieder einmal gegen die RTL-Serien durch: „Um Himmels Willen“ schalteten 7,66 Mio, ein, „In aller Freundschaft“ im Anschluss noch 6,56 Mio. Auch Platz 3 geht mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ an Das Erste: 5,05 Mio. sahen die Nachrichtensendung. Dahinter folgt dann als stärkster ARD-Konkurrent „CSI: Miami“ mit 4,61 Mio. Sehern. Hinter „heute“ und „RTL aktuell“ belegt „Dr. House“ Platz 7, stärkste Nicht-ARD-ZDF-RTL-Sendung war „Richter Alexander Hold“ mit 2,90 Mio. Zuschauern auf dem 18. Rang der Tageswertung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige