Erfolgreichster „Focus“ seit 25 Wochen

Endlich eine Erfolgsmeldung vom "Focus". Ausgabe 14/2009, Titelthema "Finanzkrise & Inflationsgefahr: Jetzt Geld absichern!", verkaufte sich in Kiosken, Supermärkten etc. 153.060 mal und damit so gut wie seit vergangenem Herbst kein "Focus" mehr. Damals wurden vom Titel "Nie wieder Brille!" sogar mehr als 200.000 Hefte im Einzelverkauf abgesetzt. Doch diese Zahl scheint derzeit unerreichbar. "Der Spiegel" verkaufte sich diesmal eher mau, blieb aber vor dem "stern".

Anzeige

So gingen vom „Spiegel“ mit dem Titelthema „Rette, wer kann! – Wie der Untergang der Weltwirtschaft verhindert werden soll“ 344.062 Hefte im Einzelverkauf über die Ladentische. Der „stern“ verkaufte sich mit RTL-Schuldnerberater Peter Zwegat als Titelheld und dem Thema „Raus aus der Schuldenfalle“ 332.396 mal.

Für den „stern“ ist das eine relativ mittelmäßige Ausbeute: Fünf der vergangenen zehn Hefte verkauften sich besser, fünf schlechter. „Der Spiegel“ liegt trotz Sieg gegen den „stern“ eher im unteren Spektrum der jüngsten Verkaufserfolge. Die „Bewaffnete Republik Deutschland“-Nummer der Vorwoche lag zwar noch unter der aktuellen Heftauflage, doch die acht Ausgaben davor verkauften sich allesamt besser.

Für den „Focus“ sind die 153.060 verkauften Hefte im Übrigen nicht der einzige wichtige Erfolg der Woche. Mit einem Gesamtverkauf inklusive Abos und sonstigen Verkäufen von 724.539 Exemplaren knackte das Burda-Magazin auch zum ersten Mal seit sechs Wochen wieder die wichtige 700.000er-Marke.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige