Mieser Start für den Vox-„Kochchampion“

Sowas nennt man wohl Fehlstart nach Maß. Die neue Vox-Sendung "Kochchampion", auf dem Sendeplatz direkt vor dem "Perfekten Dinner" zu sehen, ist bei ihrer Premiere komplett durchgefallen. Nur 0,34 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - ein miserabler Zielgruppen-Marktanteil von 5,1%. "Das perfekte Dinner" verdoppelte die schwachen Zahlen im Anschluss auf 10,1%. Der Tagessieg ging am Montag erneut an Tine Wittler und "Einsatz in vier Wänden - Spezial".

Anzeige

2,52 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Deko-Soap – ein guter Marktanteil von 19,9%. Auch auf den Rängen 2 und 3 finden sich RTL-Programme: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Wer wird Millionär?“ mit 2,12 Mio. bzw. 2,07 Mio. Werberelevanten. All denen, die gedacht haben, dass sich ProSieben-Serie „Fringe“ nun auf dem Weg nach unten befindet, hat die Serie diesmal das Gegenteil bewiesen: Mit 2,02 Mio. jungen Zuschauern belegt sie Platz 4 der Tageswertung, mit 16,7% erzielte sie den besten Marktanteil seit Ende März. Auch „Primeval“ machte ProSieben glücklich – mit immerhin 13,9%. „Reaper – Ein teuflischer Job“ rundete den gelungenen Abend für den Sender um 22.20 Uhr mit 13,5% ab.

Auch Sat.1 braucht nicht unglücklich sein: Prime-Time-Film „Friends with Money“ erreichte immerhin ordentliche 11,6% und einen Top-Ten-Platz. „Toto & Harry“ rutschten im Anschluss allerdings mit 9,1% unter die 10%-Marke. Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga lief es in der Prime Time für Vox am besten: Nach dem „Kochchampion“-Flop um 18.30 Uhr gab es nur noch überdurchschnittliche Marktanteile, in der Prime Time 9,4% für „CSI: NY“ und 10,8% für „Criminal Intent“. RTL II erzielte parallel dazu starke 9,1% mit „Die Kochprofis – Einsatz am Herd“, „Big Brother – Die Entscheidung“ fiel im Anschluss auf allenfalls solide 7,1%. Auch kabel eins kann zufrieden sein: „Taxi 3“ kletterte um 20.15 Uhr auf gute 6,9%.

Bei den kleineren Sendern holte sich Super RTL mit „Deutschland sucht den Superstar – Das Magazin“ die meisten 14- bis 49-jährigen Zuschauer: 0,58 Mio. sahen um 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei bärenstarken 4,8% und damit in etwa auf doppeltem Super-RTL-Normalniveau. Um 21 Uhr lief es für den „Tatort“ im NDR Fernsehen mit 3,0% sehr gut, am Vorabend holte sich KI.KA-Klassiker „Wickie… und die starken Männer“ gewohnt sensationelle 5,4%.

Im Gesamtpublikum entschied nicht Tine Wittler das Quotenrennen für sich, sondern wie montags üblich Günther Jauch mit „Wer wird Millionär?“. 6,85 Mio. sahen das RTL-Quiz diesmal. Auf Platz 2 findet sich aber „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ mit 4,91 Mio., erst dahinter folgt mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ (4,75 Mio.) das meistgesehene öffentlich-rechtliche Programm. Um 20.15 Uhr lief es unter den RTL-Konkurrenten für das ZDF am wenigsten schlecht: „Ein starker Abgang“ schalteten 3,56 Mio. ein, der Marktanteil lag mit 11,5% allerdings unter ZDF-Normalniveau. Geradezu katastrophal erging es dem Ersten in der Prime Time: „Das Imperium der Viren“ schauten um 20.15 Uhr nur 2,01 Mio. Leute (6,6%), die neue Doku-Reihe „Mein Deutschland“ im Anschluss auch nur 2,17 Mio. (7,0%). Damit lag der Sender im Gesamtpublikum sogar hinter den Prime-Time-Sendungen von Vox und ProSieben!

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige