Mit MEEDIA durch das TV-Wochenende

Drei lange Tage Freizeit. Ein perfekter Zeitpunkt also, um die neue MEEDIA-Rubrik zu starten. Ab sofort sagen wir Ihnen in jeder Woche pünktlich vor dem Start ins Wochenende, was Sie auf keinen Fall verpassen sollten und was Ihnen hilft, am Montag nicht schon wieder frustriert über das schlechte Fernsehprogramm zu wettern. Die besten Filme, die interessantesten Dokus, Talks und Magazine, der spannendste Sport und die tollsten Sendungen aus dem Pay-TV. Los gehts's.

Anzeige

Das Film-Wochenende:

Starten wir unsere TV-Tipps mit den Königen der Wochenendunterhaltung, den Spielfilmen. Das Highlight des Mai-Feiertags dürfte dabei auf arte zu sehen sein: „Zwölf Winter„, ein deutscher Krimi, der um 21 Uhr seine TV-Premiere feiert. Als Argument zur Einschaltpflicht reicht wohl schon ein Blick auf die Hauptdarsteller: Jürgen Vogel und Axel Prahl spielen ein Bankräuber-Duo, dem die Polizei (u.a. Wotan Wilke Möhring, Matthias Koeberlin) nach zwölf Jahren immer näher kommt. Fans von Science-Fiction-Klassikern kommen schon vorher auf ihre Kosten: Von 8.30 bis 20.15 Uhr zeigt kabel eins den ersten Teil des „Star Trek„-Monats: Fünf Folgen der Serie aus den 60ern und die ersten drei Kinofilme. Noch mehr „Star Trek“ gibt es am Samstag ab 20.15 Uhr. Dann stehen die Filme 4 und 5, sowie weitere sechs Folgen der ersten „Star Trek“-Serie auf dem Programm. Eine weitere Alternative zu „Deutschland sucht den Superstar“ gibt es um 20.15 Uhr bei Vox: „Ein Freund von mir„, wiederum mit Jürgen Vogel, läuft zum ersten Mal im Free-TV. Vogel spielt darin den Lebenskünstler Hans, der dem höheren Versicherungsangestellten Karl zeigt, was im Leben wirklich glücklich macht. Vom Regisseur Sebastian Schipper stammte schon der grandiose Film „Absolute Giganten“. Sollten sie kein „Tatort“-Fan sein, empfehlen wir Ihnen für den Sonntagabend „Borat“ bei RTL (20.15 Uhr). Einen durchgeknallteren Film gab es in den vergangenen Jahren nirgends. Angst vor vielen Fremdschäm-Momenten sollten Sie allerdings nicht haben.

Das Sport-Wochenende:

Das sportliche Highlight des Wochenendes ist natürlich der Bundesliga-Spieltag am Samstag und Sonntag. Durch die aktuellen Ereignisse dieser Woche steckt extrem viel Brisanz in den Spielen. Wird es Jupp Heynckes gelingen, das Ruder beim FC Bayern doch noch herumzureißen? Ist der VfL Wolfsburg nach den Gerüchten um einen Wechsel von Felix Magath zu Schalke 04 nun völlig verunsichert? Und wie reagieren die anderen Spitzenteams Hertha, Stuttgart und HSV? Die Bayern treten am Samstag gegen Mönchengladbach an, Wolfsburg spielt gegen Hoffenheim und Stuttgart muss nach Bielefeld. Die beiden anderen Meisterschafts-Konkurrenten – Hertha BSC und der HSV – treten am Sonntag gegeneinander an. Die Highlights der Spiele gibt es wie immer am Samstag in der „Sportschau“ und am Sonntag ab 22 Uhr im DSF. Weitere Sport-Highlights des Wochenendes: Das Tennis-Turnier der Damen in Stuttgart (Eurosport), die Motorrad-WM-Läufe in Spanien (DSF) und die Zwischen- bzw. Abstiegsrunden der Eishockey-WM in der Schweiz (DSF).

Das Info-Wochenende:

Auch wenn Sie keine Lust auf Beriesleung haben, sondern beim fernsehen auch noch etwas lernen wollen, bietet das lange Wochenende einiges. Ein Mix aus Show und Wissen ist die ProSieben-Sendung „Galileo Pictures„, die am Freitag um 20.15 Uhr zu sehen ist. Aiman Abdallah präsentiert „Die 50 spektakulärsten Bilder der Welt“ und erzählt die Geschichten dahinter. Das Thema des „Presseclubs“ am Sonntag lautet „Weniger Jobs, weniger Geld, weniger Arbeit – jetzt schlägt die Krise zu“. Jörg Schönenborn diskutiert mit dem Publizisten Heiner Flassbeck, „Handelsblatt“-Mann Daniel Goffart, Birgit Marschall von der „FTD“ und der freien Journalistin Ursula Weidenfeld. Am Abend empfängt Anne Will u.a. Arbeitsminister Olaf Scholz, Heiner Geißler und den Rechtsanwalt und ehemaligen C-Promi Joachim Steinhöfel. Besprochen wird ein „Anne Will“-Standardthema: „Rentenkürzungen ausgeschlossen – teures Wahlversprechen in der Krise?“ Etwas spannender dürfte es um 23.35 Uhr in „Druckfrisch“ zugehen, der besten Büchersendung im deutschen Fernsehen. Denis Scheck trifft diesmal u.a. Donna Leon und Harry Rowohlt. RTLs „Spiegel TV“ berichtet zuvor um 21.45 Uhr u.a. über die „Chaotentage in der Hauptstadt“. Nicht nur interessant für alle Fernsehtreibenden dürfte die „Wortwechsel„-Sendung um 23.30 Uhr im SWR Fernsehen sein: Walter Janson spricht mit Produzentengröße Nico Hofmann (teamWorx) u.a. darüber, ob das Fernsehen eine Zukunft hat.

Der „Tatort“-Sonntag:

Für viele gehört der „Tatort“ ohnehin zum Wochenend-Ritual, alle anderen sollten diesmal auch einschalten: Der zwölfte Fall des Kieler Kommissars Borowski (Axel Milberg) steht an. In dem „kunstvoll gefilmten Familienpsychogramm“ („TV Spielfilm“) ermittelt Borowski den Tod eines kleinen Mädchens. Ihre Mutter wird von der hervorragenden Katharina Wackernagel gespielt.

Das Pay-TV-Wochenende:

Auch für Bezahlfernseh-Abonnenten haben wir ein paar Tipps auf Lager. Zwar gibt es am Wochenende diesmal keine so spektakulären Film-Premieren, doch die Erstausstrahlung des Thrillers „8 Blickwinkel“ dürfte am Sonntag lohnenswert sein. Das interessante Konzept des Films: Ein Attentat auf den US-Präsidenten wird aus verschiedenen Perspektiven gezeigt, immer wieder wird von vorn angefangen und immer mehr erfährt der Zuschauer über den Tathergang. Zu den hervorragenden „8 Blickwinkel“-Darstellern gehören Dennis Quaid, Matthew Fox („Lost“), Forest Whitaker und Sigourney Weaver. Gruselfans sollten sich am Freitag „[Rec]“ vormerken, einen spanischen Horrorthriller, den Sci Fi um 22 Uhr zum ersten Mal zeigt. Am Samstag werden alle Premiere-Kunden natürlich bei der Übertragung der Bundesliga mitfiebern, die um 15 Uhr startet, am Abend gibt es ab 19.45 Uhr zudem den Klassiker zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. Ein wahres Highlight des TV-Wochenendes.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige