Match.com flirtet mit Yahoos Datingservice

Das große Reinemachen beim Internet-Pionier Yahoo geht weiter: Wie das "Wall Street Journal" berichtet, erwägt die neue Vorstandsvorsitzende Carol Bartz offenbar den Verkauf des defizitären Datingservices "Personals".

Anzeige

Als Käufer kommt der Platzhirsch unter den Datingportalen in Frage – Match.com. Das  zum Internetkonglomerat InteractiveCorp (IAC) zählende Portal wäre offenbar bereit, 500 Millionen Dollar zu zahlen, berichtet das „Wall Street Journal“. Angeblich hätten bereits Gespräche zwischen Bartz und IAC-CEO Barry Diller stattgefunden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige