Anzeige

Match.com flirtet mit Yahoos Datingservice

Das große Reinemachen beim Internet-Pionier Yahoo geht weiter: Wie das "Wall Street Journal" berichtet, erwägt die neue Vorstandsvorsitzende Carol Bartz offenbar den Verkauf des defizitären Datingservices "Personals".

Anzeige
Anzeige

Als Käufer kommt der Platzhirsch unter den Datingportalen in Frage – Match.com. Das  zum Internetkonglomerat InteractiveCorp (IAC) zählende Portal wäre offenbar bereit, 500 Millionen Dollar zu zahlen, berichtet das „Wall Street Journal“. Angeblich hätten bereits Gespräche zwischen Bartz und IAC-CEO Barry Diller stattgefunden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*