Klinsmann-Rauswurf beflügelt Quoten

Das Medienthema Nummer 1 hat auch ein paar Fernsehsendern tolle Zuschauerzahlen beschert. Als das Aus von Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann bekannt wurde, stiegen die Zahlen von n-tv und N24 sofort an. N24 erreichte ab 11.30 Uhr bis zu 2,6% im jungen Publikum, n-tv mit dem "News Spezial" sogar 3,6%. Später kletterte das DSF mit "Bundesliga Aktuell" noch auf 3,0% - der beste Wert aller Zeiten für die Sendung. Der Tagessieg ging unterdessen an "Einsatz in vier Wänden - Spezial".

Anzeige

Mit der Pressekonferenz des FC Bayern um 14 Uhr kletterte n-tv dann noch einmal auf 2,1%, N24 blieb hingegen bei 1,1% hängen. Am erstaunlichsten bleibt aber der Erfolg von „Bundesliga aktuell“ im DSF: Der Sender hatte das Magazin extra um eine halbe Stunde verlängert und schon um 18 Uhr gestartet. Die richtige Entscheidung: Mit 3,0% erreichte es den besten Marktanteil in der mehr als sechsjährigen Geschichte der Sendung. Auch Das Erste ließ sich um 20.15 Uhr von dem Klinsmann-Hype anstecken und zeigte ein 20-minütiges „Sportschau extra“, das mit 0,98 Mio. 14- bis 49-Jährigen und guten 8,6% in die Tages-Top-20 einstieg. Ganz vorn in diesen Montags-Charts findet sich hingegen wie erwähnt „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ mit 2,32 Mio. jungen Zuschauern. Auch Silber und Bronze gingen an RTL: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Wer wird Millionär?“ schoben sich noch vor „Fringe“, das mit 1,82 Mio. und 15,3% aber erneut meilenweit über den ProSieben-Normalwerten blieb. Keine Chance hatte Sat.1, das mit 1,11 Mio. und 9,2% noch hinter den Vox-Serien „Criminal Intent“ (1,45 Mio. / 11,6%) und „CSI: NY“ (1,34 Mio. / 11,2%) blieb.

Die Montags-Quoten in der Detail-Analyse:

RTL: Fünf starke Stunden reichen
(12-Monats-Durchschnitt: 16,0% / Montag: 16,4%): Richtig gut erging es RTL am Montag eigentlich nur zwischen 18.30 Uhr und 23.30 Uhr. Dort kletterten „Exclusiv – Das Star-Magazin“ (19,6%), „RTL aktuell“ (21,7%), „Alles was zählt“ (19,0%), „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (22,9%), „Wer wird Millionär?“ (17,4%), „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ (18,8%) und „Extra – Das RTL-Magazin“ (19,5%) allesamt klar über den RTL-Normalwerten. Davor und danach gab es zwar ebenfalls ein paar Quotenhits, doch auch viele Formate, die weit unter dem Soll blieben. So hingen die Nachmittagsformate zwischen 14 Uhr und 17.30 Uhr bei maximal 13,1% fest, Late-Night-Reportagereihe „30 Minuten Deutschland“ versagte erneut mit nur 10,2%.

ProSieben: Guter Abend, sehr guter Nachmittag
(12M: 11,7% / Mo: 12,5%): Am meisten darf sich ProSieben natürlich wieder über seine Abendserien freuen. „Fringe“ holte sich um 20.15 Uhr 15,3% und blieb damit in etwa auf Vorwochenniveau, „Primeval“ erzielte 13,2%, „Reaper“ verlor zwar einen halben Punkt, blieb mit 12,8% aber ebenfalls klar über dem Senderdurchschnitt der vergangenen zwölf Monate. Noch viel besser erging es ProSieben diesmal aber am Nachmittag: „We are Family!“ und „U20 – Deutschland, Deine Teenies“ katapultierten sich zwischen 14 Uhr und 16 Uhr auf erstaunliche 17,9% und 17,5%, „Deine Chance! 3 Bewerber – 1 Job“ holte sich danach noch 15,7%.

Sat.1: Ab 19 Uhr nur noch Quoten-Tristesste
(12M: 10,6% / Mo: 11,0%): Zwar kletterte Sat.1 mit 11,0% erneut über die Sendernormalwerte, doch das lag wieder fast ausschließlich am starken Nachmittag. „Richter Alexander Hold“ schoss dort u.a. auf heftige 21,1%. Ab 19 Uhr kam hingegen keine einzige Sendung mehr in die Nähe der Sendernormalwerte, bis Mitternacht blieben sogar alle Formate unter der 10%-Marke. Prime-Time-Komödie „Natürlich blond 2“ hing bei 9,2% fest, „Toto & Harry“ holte 6,7%, die „Spiegel TV-Reportage“ gar nur 6,4%.

Vox: Erfolgreiche US-Serien
(12M: 7,3% / Mo: 8,5%): Die besten Vox-Zahlen bescherten dem Sender wie an jedem Montag die Serien „CSI: NY“ und „Criminal Intent“. Sie kletterten mit 11,2% und 11,6% meilenweit über die Normalwerte. Auch „Shark“ und „The District“ überzeugten mit 8,7% und 9,2% erneut. Vor 20 Uhr gab es zudem gute 10,4% für „Das perfekte Dinner“, aber auch einen schwachen Nachmittag mit u.a. 5,4% für „Menschen, Tiere & Doktoren“ um 16 Uhr und 5,5% für „Wissenshunger“ um 18 Uhr.

Das Erste: Enorm starke „Tagesschau“
(12M: 7,4% / Mo: 6,0%): Wie schon am Sonntag erreichte die 20-Uhr-„Tagesschau“ auch am Montag einen sehr überdurchschnittlichen Marktanteil im jungen Publikum: 1,45 Mio. 14- bis 49-Jährige brachten den Wert auf 14,2%. Sicher wegen Klinsmann und der Schweinegrippe. Im Gesamtpublikum gab es für die Nachrichtensendung sogar 22,2%. Auch „Sportschau extra“ lief wie erwähnt gut, die Doku „Yellowstone“ stürzte um 20.35 Uhr hingegen mit 5,9% unter die Normalwerte der jungen Zielgruppe. Aufwärts ging es erst um 22.35 Uhr wieder: Die „Tagesthemen“ erzielten 7,7%. Die Vorabendserie „Eine für alle“ enttäuschte unterdessen mit 4,2% erneut.

ZDF: Gute Zahlen für Martin-Walser-Verfilmung
(12M: 7,0% / Mo: 6,4%): Das ZDF erzielte seinen besten Marktanteil des Tages um 20.15 Uhr: Die Martin-Walser-Verfilmung „Ein fliehendes Pferd“ kletterte im jungen Publikum mit 1,04 Mio. Zuschauern auf sehr ordentliche 8,6%. Gute Zahlen gab es auch um 22.15 Uhr mit „Der Zodiac-Killer“: 7,8%. Das „ZDF spezial: Angst vor der Schweinegrippe“ blieb hingegen bei 5,6% hängen. Klinsi interessierte im Ersten also mehr als die aufkommende Grippe-Epidemie im ZDF.

RTL II: Erfolgreiches Abendprogramm
(12M: 6,1% / Mo: 6,5%): RTL II kann mit den Quoten diesmal zufrieden sein. Vor allem von 19 Uhr bis 23.15 Uhr lief es gut. Der Abend startete mit sehr guten 9,8% für die „Big Brother“-Tageszusammenfassung, setzte sich mit deutlich überdurchschnittlichen 8,5% für die „RTL II News“ fort und führte dann zu 8,4% für „Die Kochprofis“ und immerhin noch 7,4% für „Big Brother – Die Entscheidung“.

kabel eins: Keine Chance für Sylvester Stallone
(12M: 5,6% / Mo: 5,7%): kabel eins enttäuschte am Montag vor allem in den wichtigsten Stunden: „Achtung Kontrolle!“ versagte um 19.05 Uhr mit 3,9%, „Das Fast Food-Duell“ kam zuvor auch nur auf 4,4% und 20.15-Uhr-Film „Driven“ mit Sylvester Stallone hing mit 5,0% ebenfalls unter dem Senderdurchschnitt fest. Dass es für kabel eins dennoch zu einem soliden Tagesmarktanteil reichte, lag u.a. an guten 8,1% für „Abenteuer Auto“ am späten Abend, vor allem aber an den wie immer glänzenden Comedyserien in der Mittagszeit: „“Eine schrecklich nette Familie“ holte sich um 14.35 Uhr 11,5%, „Two and a Half Men“ um 13.40 Uhr sogar 14,1%.

Die kleineren Sender: Klinsi sorgt für Rekorde
Neben den Zahlen der Infosender n-tv und N24, sowie denen des DSF, die wir eingangs bereits erwähnt haben, sorgte der Klinsi-Rauswurf auch beim Bayerischen Fernsehen für Bestleistungen: „Blickpunkt Sport“ kam bei den 14- bis 49-Jährigen um 21.45 Uhr auf 2,5% – auch das die beste Zahl seit Ewigkeiten. Im DSF profitierten auch ein paar andere Sendungen: Nach „Bundesliga aktuell“ (3,0%) kam das Zweitliga-Spiel zwischen Osnabrück und Rostock sogar auf 4,1%, „DSF aktuell“ erzielte um 22.15 Uhr noch einmal 3,2%. Abseits des Fußballs erwähnenswert: 5,1% für „Wickie… und die starken Männer“ im KI.KA und 2,8% für einen „Tatort“ im NDR Fernsehen.

Das Gesamtpublikum: Jauch schlägt „Tagesschau“ und Klinsi
Trotz des Klinsi-Hypes und starker Nachrichtensendungen, der Tagessieger hieß erneut „Wer wird Millionär?“. 6,22 Mio. schalteten das RTL-Quiz ein – ein paar mehr als die zweitplatzierte 20-Uhr-„Tagesschau“ mit 6,14 Mio. Mit deutlichem Abstand folgen ab Platz 3 „Einsatz in vier Wänden – Spezial“ (4,86 Mio.), „Ein fliehendes Pferd“ (4,81 Mio.) und „Sportschau extra: FC Bayern München entlässt Jürgen Klinsmann“ (4,53 Mio.). Die Prime-Time-Doku „Yellowstone“ des Ersten folgt mit 3,67 Mio. Zuschauern auf Platz 9. Zuschauerstärkste Nicht-ARD-ZDF-RTL-Sendung war die Vox-Serie „Criminal Intent“, die mit 2,75 Mio. Sehern einen sehr guten Rang 16 belegt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige