Anzeige

HR streicht sein „Hessenjournal“

Wie befürchtet, spart der Hessische Rundfunk (HR) bei journalistischen Programmen: Das abendliche regionale "Hessenjournal" fällt dem Ziel zum Opfer, im Bereich Fernsehen 2,9 Millionen Euro bis zum Ende der Gebührenperiode 2012 einzusparen.

Anzeige

Statt des „Hessenjournal“ werde es eine neue 15-minütige Nachrichtensendung am späteren Abend geben, teilte der HR in Frankfurt mit. Beim HR-Fernsehen würden gespart. Im ganzen Sender würden 24 Stellen nicht wiederbesetzt. Auch freie Mitarbeiter müssten künftig Abstriche machen. Insgesamt will der Sender wegen sinkender Einnahmen bis 2012 rund 64 Millionen Euro einsparen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige