Hartplatzhelden gehen in Revision

Begleitet von großen Sympathien aus Fan- und Medienkreisen gehen die Betreiber des Fußballportals Hartplatzhelden.de in Revision beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Das Oberlandesgericht Stuttgart hatte ihnen untersagt, Videos von Amateur- und Jugendspielen zu zeigen.

Anzeige

Der Württembergische Fußball-Verband hatte sich Ende März in zweiter Instanz mit der Auffassung durchgesetzt, das Portal betreibe Geschäfte mit Aufnahmen, an denen der Verband – wie beim Profifußball – Eigentumsrechte habe.
Hartplatzheld Oliver Fritsch argumentiert, der Fußball „gehöre“ den Spielern und Vereinen und verspricht in einer ausführlichen Erklärung, etwaige künftige Gewinne hälftig mit den Amateurklubs zu teilen. Gleichzeitig bittet er um Spenden, um den vermutlich langwierigen Prozess bestreiten zu können.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige