Baidu.com: Das Wachstum geht weiter

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht neue Horrormeldungen über das Ausmaß der ausufernden Finanzkrise Anleger rund um den Erdball in Schrecken versetzten. Doch es gibt Ausnahmen: Etwa die Wachstumsfavoriten des Internet-Sektors, Schwellenland China – und damit erst recht Baidu.com. Die Internetsuchmaschine aus dem Reich der Mitte setzte nämlich auch gestern bei Vorlage ihrer Geschäftsdaten für das abgelaufene erste Quartal ihre beeindruckende Wachstumsstory fort.

Anzeige

Die Stimmung ist wieder einmal schlechter als die Lage: Seit dem Ausbruch der großen Finanzmarktkrise im vergangenen Herbst prognostizieren Volkswirte rund um den Erdball vor allem dem Wachstumsmotor der Welt den massivsten Einbruch – China. Keine Frage: Auch das asiatische Riesenreich wächst langsamer – doch es wächst noch immer mit traumhaften Renditen von 6 Prozent.

Eines der Vorzeigeunternehmen aus dem chinesischen Dot.com-Sektor legt indes noch schneller zu: Baidu.com, die mit einem Marktanteil von 60 Prozent bei weitem reichweitenstärkste Suchmaschine des Landes, konnte im abgelaufenen Quartal gar einen Gewinnanstieg von 23 Prozent verbuchen. Mit einem Gewinn von 26,5 Millionen Dollar oder 0,86 Dollar je Aktie übertraf Baidu.com die Erwartungen von Wall Street sehr deutlich – nämlich um ganze um 10 Cent.

Dasselbe Bild auch beim Umsatz: Gegenüber dem Vorjahresquartal  konnten die Erlöse um stattliche 41 Prozent auf nunmehr 118,6 Millionen Dollar zulegen – Analysten hatten lediglich mit 116 Millionen Dollar gerechnet.

Ausblick angehoben – Aktie haussiert

Auch der Ausblick auf das laufende Quartal lag über den Schätzungen: Baidu prognostizierte Erlöse zwischen 157 und 161 Millionen Dollar, während die Analysten lediglich von 146 Millionen Dollar ausgingen. Die Börse reagierte entsprechend und schickte die Aktie, die im laufenden Jahr bereits um mehr als 70 Prozent zugelegt hatte, nach Handelsschluss nochmals um knapp 4 Prozent auf nunmehr 233 Dollar nach oben.

Das Investmenthaus RBC Capital Markets hatte erst in der vergangenen Woche seine Umsatzschätzung und das Kursziel von 186 auf 252 Dollar nach oben korrigiert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige